+
Völlig rücksichtslos gab ein 34-Jähriger am Dienstagabend Gas (Symbolbild).

Gefährliche Fahrt in Oberschleißheim

Betrunkener rast der Polizei davon - beinahe fährt er Fußgänger um

  • schließen

Zu einer gefährlichen Flucht kam es am Dienstagabend in Oberschleißheim. Ein Alkoholisierter raste der Polizei davon - und nahm keine Rücksicht auf andere. 

Oberschleißheim - Das hätte böse enden können: Am Dienstagabend, gegen 20 Uhr, wurde die Polizei telefonisch darüber informiert, dass ein Autofahrer offenbar betrunken im Bereich der Landshuter Straße unterwegs war. Schnell konnten die Beamten den gemeldeten Mitsubishi ausmachen, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über die Ingolstädter Straße fuhr. Der Fahrer bemerkte die Polizisten und flüchtete in einem rasenden Tempo vor ihnen. Er erreichte Geschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern. 

Laut dem Polizeipräsidium München gefährdete der 34-Jährige bei seiner Flucht auch andere Verkehrsteilnehmer und Passanten. Insbesondere im Bereich der Daimlerstraße und der Röntgenstraße sei es beinahe zu Unfällen gekommen. 

Polizei nimmt Betrunkenen in Oberschleißheim fest

Endlich konnte der Autofahrer in der Würmbachstraße angehalten und festgenommen werden. Der Verdacht der Alkoholisierung bestätigte sich. Außerdem war der 34-Jährige auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Er hat sich daher wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verkehrsunfallflucht sowie verschiedener Verkehrsordnungswidrigkeiten zu verantworten.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die durch die Fahrmanöver des Mannes in Gefahr gebracht wurden. Diese sollen sich mit der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer 089/6216-0 in Verbindung setzen.

Münchner rast 100 km/h zu schnell durch Niederbayern - und ersinnt kuriose Ausrede.

mag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Maskierte stürmen in Gaststätte - sie bedrohen Mitarbeiter mit einer Pistole
Drei maskierte Täter haben am Mittwoch eine Gaststätte an der Glockenblumenstraße in Heimstetten überfallen. 
Drei Maskierte stürmen in Gaststätte - sie bedrohen Mitarbeiter mit einer Pistole
Unterhaching beerdigt Lärmschutz an der Autobahn - kommt jetzt ein Bürgerbegehren?
Egal ob Wall oder Wand, d Unterhaching hat ein 10-Millionen-Euro-Lärmschutzprojekt an der A 995 ultimativ ad acta gelegt. Lärmschutz-Vorkämpferin Catia Hilgart lässt …
Unterhaching beerdigt Lärmschutz an der Autobahn - kommt jetzt ein Bürgerbegehren?
Viel günstiger als eine U-Bahn-Verlängerung: Seilbahn bis nach Unterföhring wird realistischer 
Eine Seilbahn von der Stadt bis nach Unterföhring: Gar nicht so abwegig, sagen Kreis und MVV. Zumal sie deutlich billiger wäre als eine U-Bahn.
Viel günstiger als eine U-Bahn-Verlängerung: Seilbahn bis nach Unterföhring wird realistischer 
Gasdampf statt Steinkohle:Neue Pläne fürs Kraftwerk München-Nord
Neue Pläne fürs HKW München-Nord werden bekannt: Als Übergang soll nach der Steinkohle Gasdampf produziert werden. Aber auch nur als Übergang.
Gasdampf statt Steinkohle:Neue Pläne fürs Kraftwerk München-Nord

Kommentare