+
Freuen sich über das Ergebnis: Hans Hirschfeld, Gerlinde Kufer und Bürgermeister Christian Kuchlbauer.

Der News-Ticker zum Entscheid

Bürgerentscheid in Oberschleißheim: 54,1 Prozent stimmen für Straßenunterführung

  • schließen
  • Andreas Sachse
    schließen

Die Oberschleißheimer haben heute darüber abgestimmt, ob die B 471 unter die Erde verlegt wird. Die Mehrheit stimmte beim Bürgerentscheid für das Bürgerbegehren.

  • Bürgerentscheid in Oberschleißheim. Bis 18 Uhr konnten die Bürger abstimmen.
  • Die Oberschleißheimer stimmen darüber ab, ob die Straße unter die S-Bahn-Gleise verlegt wird.
  • 2009 gab es bereits einen Bürgerentscheid zur Bahnunterführung oder zur Straßenunterführung. Damals stimmten die Oberschleißheimer knapp für eine Tieferlegung der Bahn.
  • Die Oberschleißheimer stimmen mehrheitlich für das Bürgerbegehren.

+++ Aktualisieren+++

22,00 Uhr:

Das war es für heute aus Oberschleißheim. Die Bürger haben abgestimmt, jetzt sind die Gemeinde und schlussendlich der Freistaat in der Pflicht, den Bürgerwillen auch zu erfüllen.

Wir wünschen einen angenehmen Rest-Sonntag und eine angenehme Nachtruhe.

21.55 Uhr:

5088 Schleißheimer haben heute beim Bürgerentscheid eine gültige Stimme abgegeben, 40 eine ungültige. Macht bei etwa 8000 Wahlberechtigten eine Beteiligung von 64 Prozent.

21.50 Uhr:

Eine erste Einordnung des Ergebnisses: Mit dem Bürgerentscheid im Rücken hat die Gemeinde Oberschleißheim nun die Möglichkeit, etwas mehr Druck bei den zuständigen Behörden zu machen und eine tiefergelegte B 471 zu fordern. Allerdings dürfte sich die Umsetzung - wenn von den entsprechenden Stellen genehmigt - wohl noch einige Jahre ziehen. 

21.44 Uhr:

„Natürlich sind wir zufrieden“, sagt Gerline Kufer. „es war ja der Sinn, dass die Bürger entscheiden. Ich habe keine Prognose gestellt, mir war nur wichtig, dass wir die Mehrheit haben. Wir werden dahinter her sein, dass die Vorgaben umgesetzt werden, dass Herr Kuchlbauer bei den Behörden vorstellig wird und das Begehren einfordert. Dann hoffe ich, dass es nicht zu lange dauert und wir nicht wieder zehn Jahre warten.“

21.35 Uhr:

„60 Prozent wäre besser gewesen“, sagt Hans Hirschfeld, einer der Unterstützer des Bürgerbegehrens.

21.30 Uhr:

Das Endergebnis ist da. 54,1 Prozent der Wähler stimmten beim Bürgerentscheid für die Straßenunterführung. 

21.22 Uhr:

15 von 16 Bezirken sind ausgezählt. Bürgermeister Kuchlbauer wartet mittlerweile gespannt auf das Ergebnis:

21.18 Uhr:

Blick hinter die Kulissen. Unsere Reporter Andreas Sachse (r.) und Sebastian Schuch bei der Arbeit.

21.05 Uhr:

Weiter heißt es warten im Oberschleißheimer Rathaus. Elf von 16 Bezirken sind ausgezählt. 54 Prozentpunkte sind es aktuell für die Straßenunterführung. Bürgermeister Kuchlbauer ist noch entspannt und informiert sich über die Europawahl.

20.38 Uhr:

Weiterhin Stillstand bei den Ergebnissen des Bürgerentscheids. Das liegt auch an der Europawahl, denn bevor die Entscheids-Zettel ausgezählt werden dürfen, müssen die Europa-Ergebnisse im Rathaus abgegeben werden. Und da gab es ein bisschen Stau:


20.15 Uhr:

Und so schaut es aus, wenn die Ergebnisse im Rathaus ankommen:

20.10 Uhr:

Nach neun von 16 Wahlbezirken deutet sich eine hohe Wahlbeteiligung an. 2708 gültige Stimmen gibt es bislang zum Bürgerbegehren. Damit beträgt die Beteiligung bereits knapp 34 Prozent. Und sieben Stimmbezirke fehlen ja noch.

20.00 Uhr:

Aktuell stockt die Auszählung etwas. Scheinbar sind jetzt die größeren Wahlbezirke an der Reihe - oder die mit ganz großer Beteiligung. Deshalb ein kurzer Verweis auf unseren Ticker zur Europawahl.

19.45 Uhr:

Die Hälfte der Wahlbezirke ist ausgezählt. 53 Prozent stimmten bislang für die Straßenunterführung, 47 Prozent der Oberschleißheimer dagegen. Das von Bürgermeister Kuchlbauer erhoffte klare Ergebnis zeichnet sich bislang nicht ab. 

19.31 Uhr:

Fünf Wahlbezirke zum Bürgerentscheid sind mittlerweile ausgezählt. Und es bewahrheitet sich, es wird eine knappe Sache:

19.30 Uhr:

Manfred Fischer (78) erklärt dem Münchner Merkur, warum er heute beim Bürgerentscheid und der Europawahl abgestimmt hat: „Ich wähle grundsätzlich immer, ich fühle mich dazu verpflichtet. Dass beide Wahlen gleichzeitig stattfinden, ist praktisch und wird bestimmt die Stimmen beim Bürgerentscheid erhöhen. Der Bürgerentscheid ist besonders wichtig. 30 Jahre ist nichts passiert.“

19.25 Uhr:

Mittlerweile hat Bürgermeister Kuchlbauer drei Ergebnisse zum Bürgerentscheid zugerufen bekommen. Einmal für den Entscheid, einmal dagegen und einmal ausgeglichen. Es scheint doch spannend zu werden.

Im Rathaus wird mittlerweile die Briefwahl zum Bürgerentscheid ausgezählt.

19.13 Uhr:

Es gibt eine erste Tendenz zum Bürgerentscheid! 158 Ja- stehen 29 Nein-Stimmen gegenüber. Das ist allerdings nur das Ergebnis der Briefwahl in einem Bezirk, lässt aber schon einmal eine Prognose zu. Die Mehrheit stimmt offenbar für die B 471 unter der Erde.

19.10 Uhr:

Knapp 70 Prozent Wahlbeteiligung sind es bisher bei den vorläufigen Ergebnissen der Europawahl. Bürgermeister Christian Kuchlbauer (FW) hofft, dass es beim Bürgerentscheid ähnlich hoch ist. Und vor allem, dass das Ergebnis deutlich ausfällt. 

19.05 Uhr:

Während wir noch auf die ersten Ergebnisse des Bürgerbegehrens warten, gibt es immerhin Ergebnisse der Europawahl:

19.00 Uhr

Kathleen Bachmair-Weise hat dagegen für die Straßenunterführung, also die Straße unter der Bahn, gestimmt: „Wir wohnen an der Dachauer Straße, direkt an den Gleisen und sind direkt betroffen. Der Verkehr ist sehr nervig. Ich brauche zur Arbeit eigentlich nur zehn Minuten, aber manchmal auch 30 oder 40. Ich bin mir nicht sicher, ob das nur an der Schranke liegt oder auch am Verkehr nach Dachau. In der Richtung kommen dann – übertrieben gesagt – 1000 Ampeln. Ich bin für den Entscheid, ich glaube nicht, dass sich der Verkehr dann verschlimmern würde, die Lkw fahren sowieso durch.“

18.45 Uhr:

Wir haben uns unter den Oberschleißheimern umgehört, warum sie beim Bürgerentscheid abgestimmt haben. Manche verraten sogar, wie und warum.

Bernd Hörmann (45): Ich bin der Ansicht, dass die Straßenunterführung uns eh nichts bringt – außer mehr Verkehr. Deshalb habe ich mit „Nein“ gestimmt. Ich hätte ja verstanden, wenn heute über die Bahnunterführung, die Tieferlegung der Bahn, abgestimmt würde. Dann wäre weniger Lärm. Da hätten wenigstens wir Bahn-Anlieger etwas davon.

18.20 Uhr:

Eines lässt sich bereits sagen: Es gab neben der Europawahl auch beim Bürgerentscheid eine Menge Briefwähler. Bis zu einem Viertel, hört man im Rathaus.

18.00 Uhr:

Die Wahllokale haben geschlossen. Ab jetzt wird ausgezählt. Erst die Europawahl, dann der Bürgerentscheid.

17.50 Uhr: 

Noch 10 Minuten sind die Wahllokale geöffnet. Ein erstes Stimmungsbild: Viele Oberschleißheimer wollen, dass etwas passiert, dass die Verkehrssituation verbessert wird. Das deutet auf ein Ja zur Straßenunterführung hin.

16.40 Uhr:

Noch haben die Wahlbüros geöffnet. Ob es dort genauso hitzig zugeht, wie im Vorfeld? In den Wochen vor dem Bürgerentscheid stemmte sich ein Bündnis aus SPD, CSU, Grünen und FDP gegen die Straßenunterführung. Das sorgte auch in den sozialen Medien für Ärger.

16.30 Uhr:

In Oberschleißheim wird heute gleich doppelt gewählt: Neben der Europawahl stimmen die Bürger aus darüber ab, ob die B 471 unter die Bahn verlegt wird. 2009 stimmten die Bürger bereits ab, ob die Bahn unter die Straße verlegt wird.

Hier gibt es alle Infos und Fragen rund um den Bürgerentscheid im Überblick.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann belästigt Rollstuhlfahrerin (17) sexuell - doch ihre Reaktion ist vorbildlich
In einer S-Bahn zwischen Ismaning und München ist es am Samstag zur sexuellen Belästigung einer 17-Jährigen gekommen. Besonders schlimm: Das Mädchen saß nahezu wehrlos …
Mann belästigt Rollstuhlfahrerin (17) sexuell - doch ihre Reaktion ist vorbildlich
Schülerin (11) von Linienbus erfasst - schwer verletzt
Eine 11-jährige Schülerin ist am Freitag in Feldkirchen von einem Linienbus erfasst worden. Der Busfahrer konnte sie nicht sehen, weil rechts ein großer Lkw hielt. Der …
Schülerin (11) von Linienbus erfasst - schwer verletzt
78-Jähriger fährt in Autoverkehr und wird über Motorhaube geschleudert
Bei fließendem Verkehr ist ein 78-Jähriger aus dem Landkreis München am Freitag unvermittelt über die Straße gefahren und gegen ein Auto gekracht. Er wurde bei dem …
78-Jähriger fährt in Autoverkehr und wird über Motorhaube geschleudert
Polizei löst frühmorgens Techno-Party am Bahndamm auf
Eine wilde Technoparty haben 40 bis 50 Erwachsene von Samstag auf Sonntag bis 6 Uhr morgens am Bahndamm zum Umschlagbahnhof südlich von Dornach gefeiert. Im Anschluss …
Polizei löst frühmorgens Techno-Party am Bahndamm auf

Kommentare