+
Die Achse zwischen Marktplatz und Bürgerplatz (r. unten) wird durch einen Wasserlauf markiert, der jeweils in einen Brunnen mündet.

Spatenstich

Oberschleißheim baut sich schicke neue Ortsmitte

  • schließen

Oberschleißheim - Mit dem ersten Spatenstich hinter dem Bürgerplatz hat Bürgermeister Christian Kuchlbauer (FW) die abschließende Phase des Ortsentwicklungskonzepts eingeläutet. Ende 2018 soll Oberschleißheim ein neues, attraktives Zentrum haben; ein neues Wohnzimmer, wie Kuchlbauer sich ausdrückte.

Vor elf Jahren hatte der Gemeinderat das Ortsentwicklungskonzept beschlossen. Die Umgestaltung des Bürgerplatzes und der neue Marktplatz vor dem Rewe  bilden den Abschluss des Projekts, das Bürgermeister Christian Kuchlbauer nicht nur als städtebauliches, sondern ausdrücklich auch als ein sozialwissenschaftliches verstanden haben will. Im Verlauf des Projekts wurden das Programm „Soziale Stadt“ und das Quartiersmanagement aus der Taufe gehoben. Ursprünglich gedacht, um die Schleißheimer am Ortsentwicklungskonzept zu beteiligen. Inzwischen haben sich „Soziale Stadt“ und Quartiersmanagement verselbständigt. Das Team um Quartiersmanagerin Marga Mitterhuber und Tilo Klöck bringt Leben in die Parksiedlung.

Wasserlauf zwischen Markt- und Bürgerplatz

Zentrales Gestaltungsmerkmal der neuen Ortsmitte sind der umgebaute Bürgerplatz und der Marktplatz schräg gegenüber, dem der unansehnliche Rewe-Parkplatz wird weichen müssen. Die beiden Plätze sind durch eine Sichtachse entlang eines im Boden versenkten Wasserlaufs miteinander verbunden, deren Ausgangs- und Endpunkt jeweils ein Brunnen markiert. Anwohnern gefällt offenbar, was Planer sich für Oberschleißheims Mitte ausgedacht haben.

So wie Otto Kolm (68), alteingesessener Schleißheimer Heizungs- und Lüftungsbaumeister in Rente. Oder Markus Fuhlendorf (60). Der in der EDV-Branche tätige Anwohner hat sich die Pläne im Internet angeschaut: „Das wird sicher schön.“ Sitzbänke, Cafes und etwas Grün tun der Ortsmitte sicher gut. Die Modernisierung gehe aber auch ins Geld.

An den Tag, da die Arbeiten zur neuen Ortsmitte abgeschlossen sein werden, denkt Bürgermeister Kuchlbauer schon heute mit Vergnügen: Die großzügige Gestaltung der Plätze zwischen Michaelianger, Stutenanger und Theodor-Heuss-Straße. Neue Läden und Cafes. Mit der neuen Ortsmitte wird die Parksiedlung deutlich aufgewertet. Gemeinsam mit Planern und Vertretern der Regierung von Oberbayern hatte Kuchlbauer am Freitag zum Spaten gegriffen, um diesem Augenblick ein Stückchen näher zu rücken. „Was lange währt... Pack’ mas an!"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15 Leute treten an S-Bahnhof auf Unterhachinger (20) ein
Eine Schlägerei am S-Bahnhof Taufkirchen hat in der Nacht zum Montag die Bundespolizei ausrücken lassen. Um 0.25 Uhr schlug und trat eine Gruppe von zehn bis 15 Leuten …
15 Leute treten an S-Bahnhof auf Unterhachinger (20) ein
Vermisster 89-Jähriger tot aufgefunden
Trotz einer aufwändigen Suchaktion mit Hubschrauber und Hundestaffeln kam jede Hilfe zu spät für einen 89-Jährigen aus Feldkirchen.
Vermisster 89-Jähriger tot aufgefunden
Frettchen-Abenteuer mit Happy End
 Robert Höfling hat seine Pauline wieder! Die Frettchendame war dem Aschheimer vor neun Monaten ausgebüxt. Das Leben gerettet hat ihr ein Trick.
Frettchen-Abenteuer mit Happy End
Von der Leyen verteidigt Trump
Sie ist die Allzweckwaffe der Kanzlerin, hat unter Angela Merkel bereits als Familienministerin, Ministerin für Arbeit und Soziales und als Verteidigungsministerin …
Von der Leyen verteidigt Trump

Kommentare