Ein neuer Lieferdienst kommt nach Oberschleißheim.
+
Ein neuer Lieferdienst kommt nach Oberschleißheim.

Neues Gewerbe

Lieferservice zieht nach Alt-Schleißheim - Sorgen um Verkehr und Essensgerüche

  • vonAndreas Sachse
    schließen

Essen bestellen können die Oberschleißheimer künftig wohl bei einem neuen Lieferdienst in Alt-Schleißheim. Für die Anwohner bedeutet das: mehr Verkehr und wahrscheinlich auch Essensgerüche.

Oberschleißheim – Ein Essens-Lieferservice siedelt sich in Alt-Schleißheim an. Die Gemeinde ist begeistert. Seit Jahren trocknet der Ortsteil gewerblich aus, und Oberschleißheim braucht jeden Euro an Steuergeldern. Mögliche Bedenken bezüglich des Standorts in der Hofkurat-Diehl-Straße 1a rücken daher in den Hintergrund.

Ein gastronomischer Lieferservice nutzt in aller Regel die Dienste eines Logistikers. Bestellte Speisen müssen ausgeliefert werden. Gemeinderat Hans Hirschfeld hat deswegen Bedenken. Der FW-Vorsitzende geht davon aus, dass Bestellungen bis Mitternacht ausgefahren werden. „Man sollte daher sicher stellen, dass die Nachbarn informiert sind.“ Als Logistiker ist anscheinend ein bekanntes, bundesweit tätiges, Unternehmen im Gespräch.

Schwierigkeiten wegen der Essensgerüche?

Nach Informationen der Gemeinde sind dem Rathaus diesbezüglich die Hände gebunden. Der Bauherr ist verpflichtet, sich mit den Nachbarn ins Benehmen zu setzen. Das gilt auch für die Lüftung, die rückwärtig nach Norden ausgerichtet sein wird. Ingrid Lindbüchl (Grüne) befürchtet Schwierigkeiten wegen der Essensgerüche. Ob die Anwohner Bescheid wissen, ist unklar. Planungsrechtlich spricht nichts gegen eine solche Nutzung.

Wie es heißt, soll der Abhol- und Lieferservice zuvor in München tätig gewesen sein. Nach Beschwerden von Anwohnern soll der Betrieb dort habe schließen müssen.

In der Hofkurat-Diehl-Straße 1a laufen bereits die Umbauarbeiten. Vergangenen Montag erteilte der Bauausschuss einstimmig sein Einvernehmen für die beantragte Nutzungsänderung als Abhol- und Lieferservice für Speisen.

Bürgermeister heißt Neuankömmlinge willkommen

Eine Dienstleistung dieser Art wäre in der Gemeinde durchaus von Nutzen. Das nahe liegende griechische Lokal und der Italiener liefern nicht aus. Bestellungen müssen abgeholt werden. Bürgermeister Markus Böck (CSU) heißt die Neuankömmlinge daher schon mal willkommen.

Derweil schlagen in Hirschfelds Brust zwei Herzen. Auf der einen Seite sieht er Alt-Schleißheim seit Jahren gewerblich darben. Zumindest aber sollte doch sicher gestellt sein, dass Anwohner über den neuen Nachbarn informiert seien. Dem beantragten Lieferservice stellte er sich nicht entgegen, betonte aber: „Alt-Schleißheim liegt uns sehr am Herzen!“

Backwaren aus dem Lottoladen

Seit Jahren trocknet der Ortsteil im Herzen Oberschleißheims aus. Der im Schnitt eher älteren Bevölkerung Alt-Schleißheims fehlt es nahezu gänzlich an Einkaufs- und Freizeitangeboten. „Vier oder fünf Bäckereien gab es in der Gemeinde“, sagt Hirschfeld. „Inzwischen versorgt der Lottoladen gegenüber dem Rathaus die umliegenden Wohngegenden mit Semmeln.“ Aus dem Café in der früheren Metzgerei Wagner wurde trotz Zusage des Eigentümers nichts. Als nächstes schließt der Friseur gegenüber der Polizei.

Gerade ältere Leute hätten Probleme, zum „HIT“ am Bahnhof oder gar bis zum „Aldi“ in der Sonnenstraße zu gelangen. Wer motorisiert ist, fährt zum Einkaufen nach Dachau, Unterschleißheim oder Garching. Um mehr Einfluss zu nehmen auf die Gestaltung von Ortsteilen wie Alt-Schleißheims müsste laut Hirschfeld ein neuer Flächennutzungsplan her: „Das braucht aber sicher fünf, eher sogar acht, Jahre.“

Weitere Nachrichten aus Oberschleißheim und dem Landkreis München finden Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare