+
Illegal entsorgt: Im Huppwald hat sich über mehrere Monate jede Menge Müll angesammelt. Der Bauhof hat ihn mittlerweile entfernt. 

Im Huppwald

„Muss das sein?“: Unbekannte laden Müll in Biotop ab

  • vonAndreas Sachse
    schließen

Dem Huppwald in Oberschleißheim wird „Urwald-Charakter“ attestiert. Zuletzt hatte er mehr mit einer Müllhalde gemein. Unbekannte haben dort ihren Unrat entsorgt - wohl über mehrere Monate.

Oberschleißheim – Illegal entsorgter Müll im Huppwald erhitzt die Gemüter in Oberschleißheim. Bürger machen ihrem Ärger in den sozialen Netzwerken Luft. Nach einem Hinweis hatte Bürgermeister Markus Böck (CSU) die wilde Deponie mitten entdeckt.

Unbekannte sollen im Huppwald größere Mengen Müll abgeladen haben. Dieser Information war Böck am Wochenende nachgegangen. „Was ich aber vorfand, ist nicht zu glauben“, beschrieb er seine Emotionen bei Facebook: „Muss das sein?“

Gemeinde will die Schuldigen finden

Illegal entsorgt: Im Huppwald hat sich über mehrere Monate jede Menge Müll angesammelt. Der Bauhof hat ihn mittlerweile entfernt. 

Auf den im Unterholz verstreuten Abfall stieß Böck unweit des Fußwegs, der die Hirschplanallee mit der Mittenheimer Straße verbindet. „Ein Riesenberg“, bestätigte der Bürgermeister auf Anfrage: „Das lag bestimmt schon seit Monaten dort.“ Der Müll ist inzwischen vom Bauhof entfernt worden. Den Übeltätern würde die Gemeinde gern auf die Pelle rücken. Zeugen sind aufgerufen, sich im Rathaus zu melden oder unter Tel. 089 / 315 61 30.

Womöglich ist der Müll über mehrere Monate von Unbekannten im Wald verteilt worden. Böck geht nicht zwangsläufig von der klassischen illegalen Entsorgung aus. Nach seinem Post bei Facebook hätten ihn Hinweise erreicht, dass sich an dem Ort „des Öfteren Jugendliche aufhalten sollen“.

Naturwald mit schützenswerter Flora und Fauna

Nach intensiver Debatte im Gemeinderat war der seinerzeit kaum zu querende, sechs Hektar große Huppwald vor gut sechs Jahren in weiten Teilen für Spaziergänger frei gegeben worden. Bürgermeisterin Elisabeth Ziegler (SPD) weihte den Fußweg im Februar 2014 feierlich ein. Drei Jahre zuvor hatte die Gemeinde entschieden, den Südteil des Walds durch einen Fußweg zu erschließen. Ein Planungsbüro hatte den früheren Privatwald als einzigartiges, ökologisch wertvolles Biotop mit Urwald-Charakter begutachtet. Ein Kleinod dieser Art sei bundesweit sonst nur im Süden Augsburgs zu finden.

In den 1890er Jahren hatte der Schriftdesigner, Kunstmaler und Ziseleur, Professor Otto Hupp, auf dem Gelände seine Villa gebaut und weitere Flächen erworben. Der von Hupp angelegte Park mit zahlreichen Bäumen entwickelte sich zu einem stattlichen Wald, der in den nachfolgenden sechs Jahrzehnten zu einem Naturwald mit schützenswerter Fauna wie Flora wuchs.

Müllsünder lösen Shitstorm aus

Das einzigartige Biotop derart vermüllt vorzufinden, fand nicht nur die Missbilligung des Bürgermeisters. Böcks Botschaft bei Facebook provozierte einen Shitstorm aufgebrachter Oberschleißheimer. Zumal die illegale Deponie im Huppwald wohl keine Ausnahme darstellt. Eine Nutzerin berichtete von vergleichbar unhaltbaren Zuständen im Schweizer Holz bei Lustheim: Seitdem auf dem Weg ins Holz eine Schranke demontiert ist, fühlen sich Müllsünder offenbar aufgerufen, mit dem Auto bis in den Wald zu fahren, um Möbel, Teppiche und allerlei Hausrat abzuladen. So lange es die Schranke gab, soll sich das Problem wenigstens auf das Umfeld der Durchfahrtssperre reduziert haben.

Eine weitere Bloggerin berichtet von drei ausgeschlachteten und vollgemüllten Autos am Mallertshofener Weiher. Neben einem seit Unzeiten überquellenden Abfalleimer soll sich zudem Unrat stapeln. „Die Polizei hat das mehrmals begutachtet“, schreibt sie. Der Müll sei noch immer da.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemeinde und SpVgg Unterhaching verhandeln: Stadion-Verkauf kurz vor Abschluss?
Die Gemeinde verhandelt mit der SpVgg Unterhaching seit zwei Jahren über den Verkauf des Stadions. Der Deal scheint nun kurz vor dem Abschluss.
Gemeinde und SpVgg Unterhaching verhandeln: Stadion-Verkauf kurz vor Abschluss?
Erstes Spar-Paket geschnürt: Diese Investitionen werden verschoben
Kirchheim rechnet mit herben Steuereinbußen. Mindestens 2,5 Millionen Euro brechen wohl weg. Das zwingt den Gemeinderat, einige Investitionen zu verschieben.
Erstes Spar-Paket geschnürt: Diese Investitionen werden verschoben
Prügel-Attacke auf dunkelhäutiges Mitglied: Jetzt meldet sich der Burschenverein zu Wort
Eines ihrer Mitglieder ist tätlich angegriffen und rassistisch beleidigt worden - nur wegen seiner Hautfarbe. Nun meldet sich der Burschenverein Unterföhring mit einer …
Prügel-Attacke auf dunkelhäutiges Mitglied: Jetzt meldet sich der Burschenverein zu Wort
Polizei beendet illegale Techno-Party im Perlacher Forst mit 200 Gästen
Ein 41-Jähriger hat über das Internet 200 Gäste zu seiner Geburtstagsparty in den Perlacher Forst eingeladen. Die Polizei löste die illegale Feier auf.
Polizei beendet illegale Techno-Party im Perlacher Forst mit 200 Gästen

Kommentare