1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Oberschleißheim

Randalierender Raucher ruft Bundespolizei auf den Plan

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Martin Becker

Kommentare

In Handschellen führt die Bundespolizei den Mann ab.
In Handschellen führt die Bundespolizei den Mann ab. © Bundespolizei

Zuerst rauchte er, dann verletzte er einen DB-Mitarbeiter, schließlich urinierte er ins Gleisbett: Ein Mann aus Oberschleißheim machte Ärger in der S1, die Bundespolizei griff ein.

Oberschleißheim – In der S 1 Richtung Flughafen hat ein 30-Jähriger aus Oberschleißheim am Sonntagabend für Ärger und somit für einen Einsatz der Bundespolizei gesorgt. Der Mann türkischer Herkunft rauchte verbotenerweise in der S-Bahn, was ein anderer Fahrgast gegenüber zwei Mitarbeitern der Deutsche Bahn Sicherheit monierte. Daraufhin forderten die Sicherheitsmitarbeiter den Oberschleißheimer auf, das Rauchen einzustellen und eine Mund-Nasen-Bedeckung aufzusetzen.

Der 30-Jährige verdreht DB-Mitarbeiter den Arm

Laut Pressemitteilung der Bundespolizei verweigerte der 30-Jährige dies, weshalb die DB-Mitarbeiter mit ihm am Haltepunkt Fasanerie ausstiegen und ihn aufforderten, den Bahnbereich zu verlassen. „In Folge dessen verbog der Türke einem 37-jährigen afghanischen Sicherheitsmitarbeiter den Arm, wodurch dieser leicht verletzt wurde“, schreibt die Bundespolizei in ihrem Protokoll, die gegen 21 Uhr alarmiert wurde, nachdem der Aggressor auch noch ins Gleis uriniert hatte.

Weil der augenscheinlich stark alkoholisierte Mann sich sehr unkooperativ zeigte, mussten die Polizeibeamten ihn sogar kurzzeitig fesseln. Den 30-Jährigen erwarten nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung sowie ein Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen das Infektionsschutz- und das Bundesnichtraucherschutzgesetz.

Auch interessant

Kommentare