Obduktion beantragt

Schießanlagen-Betreiber erleidet tödlichen Stromschlag

Oberschleißheim - Der Betreiber einer Schießanlage in Oberschleißheim ist tot auf dem Gelände gefunden worden. 

Ein Schützenkollege hatte die Leiche des 82-jährigen Rentners am Freitagabend gegen 18.20 Uhr entdeckt, berichtet die Polizei.  Der Rentner lag vor dem offenen Sicherungskasten der Schießanlage. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei arbeitete der frühere Elektroingenieur am Sicherungskasten und erhielt dabei einen tödlichen Stromschlag. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Zur Klärung der genauen Todesursache wurde eine Obduktion beantragt.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeugen verraten Promillesünder
Mit 1,8 Promille ist ein Mann aus Sauerlach Auto gefahren. Erwischt wurde der 64-Jährige allerdings nicht am Steuer seines Wagens, sondern daheim.
Zeugen verraten Promillesünder
Das neue Feuerwehrgerätehaus kommt
Die Siegertsbrunner Feuerwehr bekommt ihr neues Gerätehaus. Aller Aufregung der vergangenen Wochen zum Trotz hat sich der Gemeinderat jetzt einstimmig für den Neubau auf …
Das neue Feuerwehrgerätehaus kommt
Unterschleißheim hat jetzt ein Familienzentrum
Passend zum Weiberfasching haben Buben und Mädchen des Kinderparks Unterschleißheim mit Unterstützung von Nicole Eberle singend, tanzend und in Faschingskostümen das …
Unterschleißheim hat jetzt ein Familienzentrum
Das Ismaninger Kraut verschwindet
Einst vom Freisinger Bischof eingefordert, droht das Ismaninger Kraut heute zu verschwinden. Die letzten Kraut-Bauern kämpfen nun für seinen Erhalt. Die „Arche des …
Das Ismaninger Kraut verschwindet

Kommentare