+
So soll er aussehen: der Business-Campus.

Gemeinsames Verkehrskonzept gefordert

Oberschleißheim sperrt sich gegen Business-Campus

  • schließen

„Nicht mehr hinnehmbar“ findet Oberschleißheim den Verkehr, den der Business-Campus in Unterschleißheim produzieren wird. Entweder es gibt eine gemeinsame Lösung - oder keine Zustimmung.

Oberschleißheim – Für die Unterschleißheimer ist es ein grüner Büro- und Dienstleistungspark samt Teich, Cafés und Supermarkt mit 4000 Arbeitsplätzen, darunter als Krönung das BMW-Forschungszentrum für Autonomes Fahren, das die Haarer gern gehabt hätten, aber nicht bekommen haben. Für die Nachbarn in Oberschleißheim dagegen ist der Verkehr, der mit dem geplanten Unterschleißheimer Business Campus zu erwarten ist, „eine nicht mehr hinnehmbare zusätzliche Belastung“.

So scharf hat das der Bauausschuss in einer Stellungnahme an die Stadt Unterschleißheim formuliert. Eine Zustimmung zu ihren Campus-Plänen an der Landshuter Straße könnten die Nachbarn nur erwarten, wenn sie gemeinsam mit der Gemeinde Oberschleißheim endlich eine für beide Kommunen vertretbare Lösung bei der Verlegung der Staatsstraße zwischen Feldmoching und Unterschleißheim (St 2342) an die A 92 suchen und finden. Wobei die Einflussmöglichkeit der Oberschleißheimer gering ist. In Bayern ist die kommunale Selbstverwaltung ein hohes Gut – da lässt man sich vom Nachbarn nicht einfach reinreden.

Auch nicht, wenn die ursprünglich etwas freundlichere Formulierung in der Beschlussvorlage auf Antrag von SPD-Fraktionssprecher Florian Spirkl verschärft worden ist. Von „zusätzliche Belastung“ in „nicht mehr hinnehmbare zusätzliche Belastung“; plus die Textpassage mit der an Bedingungen geknüpften Zusage.

„Wir können nicht zuschauen, wie wir komplett zugebaut werden“, sagte Gisela Kranz (CSU). Die Grünen sehen das auch so, einer Autobahnparallele gegenüber sind sie allerdings skeptisch. Statt die Staatsstraße an die A 92 zu rücken, solle man lieber versuchen, einen direkten Autobahnanschluss zu erreichen; wogegen sich allerdings die Autobahndirektion sperrt, und das seit Jahren. Letztlich gab es von verschiedenen Seiten die Anregung, dass Bürgermeister Christian Kuchlbauer (FW) mit seinem Unterschleißheimer Amtskollegen Christoph Böck (SPD) über die Verkehrsproblematik sprechen solle. Was er auch schon getan hat und wieder tun wird.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riesen-Schreck am Isar-Ufer: Spaziergänger machen exotische Entdeckung
Ein Krokodil an der Isar - diese absurde Kombination wurde am Dienstag Wirklichkeit. Spaziergänger entdeckten das Tier bei Ismaning in dem Gewässer. Zum Glück bestand …
Riesen-Schreck am Isar-Ufer: Spaziergänger machen exotische Entdeckung
Urnen in Röhren: Straßlach geht bei Bestattungen ungewöhnlichen Weg
Die Gemeinde Straßlach-Dingharting gestaltet beide Friedhöfe um, den in Straßlach wie den in Dingharting – auf besondere Art.
Urnen in Röhren: Straßlach geht bei Bestattungen ungewöhnlichen Weg
Verkehrserziehung entfällt: Das steckt dahinter
Für Generationen von Grundschülern war die Verkehrserziehung fester Bestandteil der Ausbildung. Doch für viele fällt der praktische Teil des Unterrichts heuer aus.
Verkehrserziehung entfällt: Das steckt dahinter
Arbeitslosenzahl im Landkreis steigt: Mehr als 6000 Menschen ohne Job
Die Corona-Pandemie hat auch weiterhin Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. Im Landkreis München waren im Mai 6031 Menschen ohne Arbeit.
Arbeitslosenzahl im Landkreis steigt: Mehr als 6000 Menschen ohne Job

Kommentare