1 von 8
„Schau, schau. Ganz ohne Spritzer“: Geübt zapfte Bürgermeister Christian Kuchlbauer (M.) das erste Fass an. Die Dusche für die Umstehenden blieb aus.
2 von 8
Musikalischer Einzug: Die Blaskapelle marschierte aufs Volksfest-Gelände – und kam gerade noch so trocken an.
3 von 8
Der Festzug der Vereine.
4 von 8
Der Festzug der Vereine.
5 von 8
Der Festzug der Vereine.
6 von 8
Volles Haus: Die Oberschleißheimer strömten ins Festzelt.
7 von 8
Drei Schläge, dann hieß es: o‘zapft is!
8 von 8
Prost! In Dirndl und Lederhosen ließen sich diese Besucher die Maßen schmecken

Es läuft noch bis Montag

Überraschend trockener Auftakt: So wars beim Start ins 43. Schleißheimer Volksfest

  • schließen

Mit drei beherzten Schlägen zapfte Bürgermeister Chrsitian Kuchlbauer das diesjährige Schleißheimer Volksfest an. Impressionen vom Auftakt.

Oberschleißheim – Schon mal Surbraten probiert oder hausgemachte Bratensülze? Falls nicht: Bis Montag, 13. Mai, besteht dazu reichlich Gelegenheit im Festzelt auf dem Schleißheimer Volksfest. Mit dem traditionellen Anstich läutete Bürgermeister Christian Kuchlbauer die Feierlichkeiten am Donnerstag ein. Kurz zuvor war der gemeinsame Festzug Schleißheimer Vereine auf dem Volksfestplatz eingetroffen.

Und das war Maßarbeit. Kaum waren die Vereine am Festplatz angelangt, öffnete der Himmel seine Schleusen. Die Teilnehmer des Umzugs strömten ins Trockene. Nur gut, dass es nicht weit zum Großen Festzelt war. Der Festzug selbst war von der Sonne beschienen, was bei dem anhaltenden April-Wetter im Mai heuer keine Selbstverständlichkeit ist.

Hernach bewies Bürgermeister Kuchlbauer, dass er seit seiner Wahl im Frühjahr 2014 dazu gelernt hat. Nicht nur, dass er mit lediglich zwei Schlägen beim Anstich auskam. Die gesamte Prozedur brachte er trocken über die Runden. „Schau, schau. Ganz ohne Spritzer“, rief einer der Gäste Richtung der Bühne: „So was hat man selten.“

Wie seine Vorgänger ist auch das 43. Schleißheimer Volksfest das Produkt enger Zusammenarbeit von Gemeinde und Vereinen. Radsport Verein (RSV), FC Phönix und das Rathaus treten als Veranstalter auf. Außer mit dem Festzelt lockt das Volksfest auch heuer wieder mit Karussells, einer Reihe von Buden und Marktstandln. Das Festzelt selbst bietet Besuchern praktisch durchgehend Programm. Den Anstich begleiteten „Die Oberbayern“. Am Sonntag, dem „Tag der Blasmusik“ spielen mehrere Kapellen zunächst an unterschiedlichen Orten in der Gemeinde auf, im AWO Seniorenpark, der Pfarrkirche Maria Patrona Bavariae und auf dem Bürgerplatz. Anschließend geht’s ins Festzelt. Am Vorabend ist auf dem Volksfest Party angesagt. Samstagabend heizt „Doldce Vita“ den Leuten ein. Die Blaskapelle Oberschleißheim wird am Montag den Senioren-Nachmittag begleiten. Die erst im vergangenen Jahr gegründete Brauereigenossenschaft Remonte Bräu Schleißheim übrigens ist mit ihrem Urhell auf dem Volksfest vertreten. Das Festbier stellt aber nach wie vor die Ayinger Brauerei. 

an

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Das sind die schönsten Wiesn-Fotos der Merkur-Leser
Am letzten Tag der Wiesn zeigen wir Ihnen die schönsten Wiesn-Fotos der Merkur-Leser aus dem Landkreis München. Viel Spaß beim Durchklicken.
Das sind die schönsten Wiesn-Fotos der Merkur-Leser