1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Oberschleißheim

Schleißheimer Volksfest gipfelt in Auftritt von Roland Hefter und Isarrider

Erstellt:

Von: Andreas Sachse

Kommentare

So schön war’s 2019: Schleißheimer Madl und Burschen im Festzelt.
So schön war’s 2019: Schleißheimer Madl und Burschen im Festzelt. © Gerald Förtsch/Archiv

Zwei volle Jahre mussten die Schleißheimer drauf verzichten. Umso größer jetzt die Vorfreude: Am Mittwoch, 25. Mai, startet das 44. Oberschleißheimer Volksfest. Mit einem besonderen Festbier.

Oberschleißheim – Das bewährte Trio aus FC Phönix und RSV Schleißheim sowie Gemeinde richtet von Mittwoch, 25. Mai, bis Sonntag, 29. Mai, das Oberschleißheimer Volksfest aus, am Festplatz an der Theodor Heuss-Straße. Das Fest ist gänzlich ohne Beschränkungen geplant, ohne Mindestabstand, Mundschutz und Hygieneregeln. Den Schaustellern bleibt es überlassen, ihren Gästen Desinfektionsspray und dergleichen anzubieten. Grundsätzlich aber gelten für die Gastronomie gültige Standards.

Als Festtrunk hat der Schleißheimer Remonte Bräu sich endgültig durchgesetzt

Als Festtrunk hat der Schleißheimer Remonte Bräu sich endgültig durchgesetzt. In den Jahren vor dem Lockdown durften Gäste im Festzelt noch zwischen Ayinger und Remonte wählen. Die Entscheidung für Remonte als Festbier ist dem ausdrücklich gewollten, regionalen Bezug geschuldet. Was eine Mass kostet, ist noch nicht bekannt. Der Betrag soll zeitnah nachgereicht werden.

Bürgermeister Markus Böck zapft das erste Fass an

Mit Remonte knüpft man an alte Zeiten Schleißheimer Brautradition an. Eine Zeit, da Bier zu den Grundnahrungsmitteln zählte, als Wasser kaum genießbar war. Der Tradition folgend, beginnt das Volksfest am 25. Mai mit dem feierlichen Anstich durch den Bürgermeister. Zuvor drehen die Vereine eine Runde durch den Ort. Los geht’s um 17.30 Uhr am Jugendheim in der Jahnstraße bis zum Festplatz in der Theodor Heuss-Straße. Der Umzug bewegt sich bis zum Festzelt. Gegen 18 Uhr ist der Einzug vorgesehen, bevor Bürgermeister Markus Böck (CSU) das erste Fass anzapft.

Familien- und Kindertag

Familien- und Kindertag sind ebenso fest eingeplant, wie der Seniorennachmittag, Tag der Vereine und der überaus beliebte Frühschoppen. Das erste Volksfest nach dem Lockdown steht für das Wiedererwachen nach beschwerlichen Zeiten. Gerade auf dem Unterhaltungssektor sparen die Veranstalter nicht mit großen Namen. Neben den „Oberbayern“, einer Oktoberfestcombo aus München, wissen die alten Recken von der Blaskapelle Oberschleißheim ihre Fangemeinde zu begeistern. Die Jungs von „Dolce Vita“ sind dafür bekannt, jedes Volksfest zu rocken.

Musikalischer Höhepunkt: Roland Hefter und die Isarrider am Sonntag, 29. Mai

Als musikalischer Höhepunkt angekündigt sind „Roland Hefter und die Isarrider“ am Sonntag, 29. Mai, ab 18 Uhr. Der 1967 geborene Münchner ist ein ziemlich bunter Vogel, der als Schauspieler, Kabarettist, Liedermacher, Sänger und als Kommunalpolitiker auf sich aufmerksam machte. Für die SPD sitzt er seit 2020 im Münchner Stadtrat. Was die Musik betrifft, preisen Fans die positive Energie, die er mit bayerischer Lässigkeit auf die Bühne bringt.

Festprogramm

Mittwoch, 25. Mai: 17.15 Uhr: Umzug trifft sich beim Jugendheim Jahnstraße; 17.30 Uhr: Abmarsch; 18.15 Uhr: Anstich; bis 23 Uhr: „Die Oberbayern“.

Donnerstag, 26. Mai (Christi Himmelfahrt): 11 Uhr Frühschoppen: 11.30 Uhr Mittagstisch mit „The Bluejeans“; 17 bis 22 Uhr „Steffi & The Bluejeans“.

Freitag, 27. Mai: 11.30 bis 17 Uhr Seniorennachmittag mit der Blaskapelle Oberschleißheim; 14 Uhr Kindernachmittag; 18.30 bis 23 Uhr Musik von „Funkverkehr“, Behördenabend.

Samstag, 28. Mai: Tag der Vereine; 19.30 bis 23 Uhr Unterhaltungsmusik, „Dolce Vita“.

Sonntag, 29. Mai: 10.30 Uhr Zeltmesse; 12 bis 16 Uhr Blaskapelle Oberschleißheim; ab 18 Uhr: „Isarrider – Roland Hefter“.

Auch interessant

Kommentare