1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Oberschleißheim

Verfolgungsjagd von Feldmoching bis Oberschleißheim

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marc Schreib

Kommentare

null
Die Beamten führten gerade eine Verkehrskontrolle durch. Da rastete der Dachauer aus. © Symbolfoto: dpa / Matthias Balk

Polizisten führten gerade eine Verkehrskontrolle auf dem Autobahnring A99 durch.  Da rastete ein 43-Jähriger aus. Er beleidigte die Beamten und zeigte  ihnen den „Scheibenwischer“. Danach ging es auf Verfolgungsjagd.

Oberschleißheim - Kurz vor dem Dreieck Feldmoching Richtung Stuttgart führten die Beamten gerade eine Verkehrskontrolle durch, als der Fahrer des VW Amarok langsam an den beiden Polizisten vorbei fuhr und ihnen den „Scheibenwischer“ zeigte als Zeichen des „Ihr habt sie wohl nicht alle“. Anschließend flüchtete der VW-Fahrer, ein 43-jähriger Dachauer, auf dem Standstreifen und fuhr mit 100 Stundenkilometern am Stau vorbei. 

Eine wilde Verfolgungsjagd lieferte sich auch ein Autofahrer mit der Polizei im Landkreis Starnberg. Sein rücksichtsloses Verhalten gefährdete mehrere Leben.

Alle Verkehrsregeln misssachtet

Am Dreieck Feldmoching wollte dann ein unbeteiligter Pkw-Lenker kurz vor dem Ende des Standreifens in Richtung Deggendorf abbiegen, als er den herannahenden Amarok sah und auf die rechte Fahrspur zurück lenkte. Damit verhinderte er einen schweren Verkehrsunfall. Unter Missachtung sämtlicher Verkehrsregeln raste der Dachauer weiter. Letztlich hielten ihn die Beamten an der Autobahnausfahrt Oberschleißheim an. Auf sein Verhalten angesprochen, gab er sich laut Polizei äußerst uneinsichtig. Der Führerschein wurde daher noch vor Ort beschlagnahmt. Die Staatsanwaltschaft wird nun entscheiden, ob er längere Zeit auf das Autofahren verzichten muss.

Lesen Sie auch: A12: Video zeigt irre Verfolgungsjagd zwischen Polizei und Madza-Dieb

Auch interessant

Kommentare