Kleines Kind kurz nach der Geburt ergreift die Hand einer Frau.
+
Kleines Kind kurz nach der Geburt ergreift die Hand einer Frau.

Feuerwehr begleitet werdende Eltern am Telefon

Spontane Hausgeburt

In Oberschleißheim ist es heute Morgen während eines Notruftelefonats mit der Feuerwehr zu einer spontanen Hausgeburt gekommen.

Oberschleißheim – Wenn bei der Feuerwehr ein Notruf eingeht, muss es schnell gehen. Doch als am Dienstag um 7 Uhr bei der Berufsfeuerwehr in München das Telefon klingelte, war nicht ein Feuer oder ein Unfall der Grund. Vielmehr waren zwei aufgeregte werdende Eltern in der Leitung, deren Kind lieber in der elterlichen Wohnung Am Fohlenanger in Oberschleißheim zur Welt kommen wollte als im Krankenhaus, wie die Feuerwehr München mitteilt.

Disponent begleitet telefonisch die Geburt

Der besorgte Ehemann schilderte dem Disponenten, dass seine Frau starke Wehen habe, er könne sie nicht mehr in die Klinik fahren. Der Disponent begleitete kurzerhand telefonisch die Geburt und versuchte, den werdenden Papa zu beruhigen. Noch während Notarzt und Rettungsdienst unterwegs nach Oberschleißheim waren, konnte der nervöse Vater den Kopf des Kindes sehen. Kurz darauf schilderte er am Telefon die restliche Geburt. Seine Sorge schlug in Freude um, als sich die kleine Marta so lautstark schreiend meldete, dass es auch der Disponent in der Leitstelle hörte. Beim Eintreffen der Rettungskräfte waren die 29-jährige Mutter und auch die Tochter wohlauf. Beide wurden zur Nachsorge in eine Klinik gebracht.  mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare