42-Jähriger stirbt bei tragischem Unfall

Tödlicher Sturz von Baugerüst

Oberschleißheim - Bauarbeiter haben am Mittwochabend einen schrecklichen Fund auf einer Baustelle in Oberschleißheim gemacht: Einer ihrer Kollegen lag leblos auf dem Boden. Er war tot. 

Gegen 18.35 Uhr fanden die Kollegen den 42-jährigen Rumänen vor einem Gerüst auf einer Baustelle an der Ingolstädter Landstraße. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Zeugen für einen möglichen Sturz gab es laut Polizei nicht. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der 42-Jährige mit Vorarbeiten zur Wärmedämmung des dortigen Gebäudes beauftragt war. Dafür hielt er sich auf dem Gerüst auf und stürzte aus etwa 13 Meter in die Tiefe.  Dabei zog er sich die tödlichen Verletzungen zu. Das Kommissariat 13 der Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeugen verraten Promillesünder
Mit 1,8 Promille ist ein Mann aus Sauerlach Auto gefahren. Erwischt wurde der 64-Jährige allerdings nicht am Steuer seines Wagens, sondern daheim.
Zeugen verraten Promillesünder
Das neue Feuerwehrgerätehaus kommt
Die Siegertsbrunner Feuerwehr bekommt ihr neues Gerätehaus. Aller Aufregung der vergangenen Wochen zum Trotz hat sich der Gemeinderat jetzt einstimmig für den Neubau auf …
Das neue Feuerwehrgerätehaus kommt
Unterschleißheim hat jetzt ein Familienzentrum
Passend zum Weiberfasching haben Buben und Mädchen des Kinderparks Unterschleißheim mit Unterstützung von Nicole Eberle singend, tanzend und in Faschingskostümen das …
Unterschleißheim hat jetzt ein Familienzentrum
Das Ismaninger Kraut verschwindet
Einst vom Freisinger Bischof eingefordert, droht das Ismaninger Kraut heute zu verschwinden. Die letzten Kraut-Bauern kämpfen nun für seinen Erhalt. Die „Arche des …
Das Ismaninger Kraut verschwindet

Kommentare