Wegen 50 Metern

Wegen 50 Metern: BMW ohne Nummernschild unterwegs - Geldstrafe

Oberschleißheim - Weil er ohne Nummernschild und Versicherung mit seinem BMW über einen Parkplatz in Oberschleißheim gefahren ist, wird ein 36-Jähriger nun zur Kasse gebeten.

Eine Spritztour über einen Supermarktparkplatz in Oberschleißheim am Samstagnachmittag kommt einen 36-jährigen Mazedonier teuer zu stehen. Ohne Nummernschild ist der Mann in seinem 3er-BMW laut Polizei etwa 50 Meter über den Parkplatz gefahren – und prompt von einem Polizisten, der privat vor Ort war, erwischt worden. Der Beamte alarmierte umgehend seine Kollegen. Die stellten fest: Der BMW war weder angemeldet noch versichert. Offenbar stand das Auto zum Verkauf und der mazedonische Besitzer wollte es umparken. Auf ihn kommt nun eine Geldstrafe zu. 

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Altbausanierung – mal behutsam, mal brachial
Gut und schlecht liegen oft eng beieinander. So ist es auch, wenn es um die Qualität von Altbausanierungen im Jugendstilpark Haar geht. Bei einem Rundgang über das …
Altbausanierung – mal behutsam, mal brachial
Neue Gebetsräume sind bald fertig
Neun Jahre lang hat der Ditib Fatih-Moscheeverein in Unterschleißheim auf diesen Moment hingearbeitet. Im Mai ziehen die Mitglieder aller Voraussicht nach in ihre eigene …
Neue Gebetsräume sind bald fertig
Unerwarteter Geldregen
Die Stadt kann sich freuen: Der Kämmerer verspricht in den kommenden Jahren mehr Einnahmen bei der Gewerbesteuer. 
Unerwarteter Geldregen
Allianz eröffnet eine eigene Kleinkunstbühne
Die Allianz-Deutschland hat auf ihrem Campus in Unterföhring eine Kleinkunstbühne eröffnet. Direkt nach Dienstschluss besuchen Mitarbeiter des Versicherungskonzerns hier …
Allianz eröffnet eine eigene Kleinkunstbühne

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion