Keine Überlebenschance: Das prognostiziert Investor-Vertreter Rüdiger Weitzel dem IAZ in der jetzigen Form. Der Neubau soll doppelt soviel Verkaufsfläche haben. Bauzeit: drei Jahre. Foto: Michalek

Operation im Herzen der Stadt: Einkaufszentrum IAZ wird abgerissen

Unterschleißheim - Leere Geschäfte, keine Kunden und ein in die Jahre gekommenes Gebäude: Das Unterschleißheimer Einkaufszentrum IAZ im Herzen der Stadt hat seine besten Zeiten längst hinter sich. Die radikale Lösung: Es wird abgerissen.

Es ist nicht der erste Anlauf, den die Stadt unternimmt, um dem Isar-Amper-Einkaufszentrum (IAZ) wieder Leben einzuhauchen. Seit Jahren steht die Zukunft des Einkaufszentrums zur Diskussion. Doch nach Problemen mit dem damaligen Investor mussten die Planungen begraben werden. Jetzt gibt es einen anderen Investor und auch schon konkrete Ideen, wie das IAZ einmal aussehen könnte. Der Bauausschuss des Stadtrates hat mit der Aufstellung eines Bebauungsplans den Startschuss für den Neubau eines modernen Einkaufszentrums gegeben.

Der Münchner Architekt Wolfgang Köberlein stellte seine Vision im Bauausschuss vor. Das neue IAZ wird nach seiner Vorstellung deutlich größer werden mit einer Fläche von bis zu 20 000 Quadratmetern. Das Postgrundstück soll in das neue Gebäude integriert werden, so dass der Weg zwischen Post und jetzigem IAZ wegfallen würde. Auf zwei Geschossen wären die Ladenpassagen verteilt. Es soll ein Parkdeck mit 274 Stellflächen geben, das an die Le-Crès-Brücke angebunden ist. Im Souterrain sind 209 neue Stellplätze geplant. Post, Apotheke und ein Ärztehaus wären ebenfalls untergebracht.

Doch viele Ladenbesitzer und auch ältere Bürger, die das IAZ als nahe Einkaufsmöglichkeit schätzen, sind zutiefst verunsichert: Was sollen sie in den drei Jahren Bauzeit machen?? pk

Die ganze Geschichte plus Hintergründe und Umfrage: Am Mittwoch im Münchner Merkur, Ausgabe München-Land Nord.

Auch interessant

Kommentare