Bauhofleiter rettet Schulmöbel

Ottobrunn/Taufkirchen - Dank Bernd Spötzl landen die alten Tische und Stühle aus der Walter-Klingenbeck-Realschule nun doch nicht auf dem Müll.

Die Schüler der Walter-Klingenbeck-Realschule in Taufkirchen haben in diesem Jahr nicht nur ein nagelneues Schulhaus bekommen, sondern auch neue Möbel. Die alten Tische und Stühle sollten auf den Müll - doch Bernd Spötzl hat dafür gesorgt, dass es anders kam. Die Vorstellung, dass gut erhaltene Möbel einfach weggeschmissen werden, sei ihm mächtig gegen den Strich gegangen, erzählt der Leiter des Taufkirchner Bauhofs. Deshalb hat er den Kontakt zu Sabine Kudera, der Vorsitzenden des Ottobrunner Kontaktkreises Siebenbürgen/Transsilvanien gesucht. Und siehe da: Der Kontaktkreis organisierte einen Transport nach Rumänien. Unser Bild zeigt (v.l.) Barbara Doenecke und Sabine Kudera vom Kontaktkreis mit Berd Spötzl beim Einladen in den Lkw. Jetzt freuen sich Mädchen und Buben in der Gemeinde Wolkendorf im Kreis Kronstadt über die Stühle und Tische. f: fkn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer kurvt durch Feuerwehr-Absperrung - mit Folgen
An einer Unfallstelle an der Auffahrt zuu A94 bei Feldkirchen hat sich ein Münchner (62) mit seinem Wagen durch die Absperrung der Freiwilligen Feuerwehr gedrängelt - …
Autofahrer kurvt durch Feuerwehr-Absperrung - mit Folgen
Chemiekonzern will zwei Hektar Land in Pullach versiegeln - und erklärt die Gründe
Trotz Bauchschmerzen der Gemeinde will das Chemieunternehmen United Initiators in Pullach knapp zwei Hektar Land für Lagerflächen versiegeln. Ein Gewinn für alle, …
Chemiekonzern will zwei Hektar Land in Pullach versiegeln - und erklärt die Gründe
Die Sonne gepachtet
Anstelle ihres Altbaus hat Familie Pauly in Unterschleißheim ein Einfamilienhaus mit moderner Haustechnik errichtet. Das hat die Nebenkosten enorm gesenkt und den …
Die Sonne gepachtet
Wenig Angriffslust auf dem Podium: Das planen die Bürgermeisterkandidaten
Gleich sechs Kandidaten wollen in Garching bei der Kommunalwahl 2020 Bürgermeister werden. Bei einer Podiumsdiskussion standen sie nun den Wählern Rede und Antwort.
Wenig Angriffslust auf dem Podium: Das planen die Bürgermeisterkandidaten

Kommentare