Polizei

Motorradfahrer in Koma versetzt

Ottobrunn - Eine folgenschwere Unachtsamkeit hat gestern ein 49-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Miesbach in Ottobrunn begangen.

Der 49-Jährige wollte gegen 8.35 Uhr mit seinem Chrysler Pick-Up von der Ottobrunner Westumfahrung (Staatsstraße 2078) nach links in die dortige Araltankstelle einbiegen und übersah einen entgegenkommenden Yamaha-Fahrer (50) aus München. Es kam zum Zusammenstoß der ungleichen Fahrzeuge. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt, wie die Polizei berichtet. Er musste angesichts einer Rückenwirbelverletzung und eines offenen Beinbruchs in ein künstliches Koma versetzt werden. Aber es besteht wohl keine Lebensgefahr, auch eine Querschnittslähmung ist unwahrscheinlich. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beträgt rund 7000 Euro. (msc)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In Möschenfeld: Dreharbeiten für „Aktenzeichen XY...ungelöst“
Spannende Filmaufnahmen in Möschenfeld, Nähe Haflstrassl. Ein Kriminalfall wird nachgestellt.
In Möschenfeld: Dreharbeiten für „Aktenzeichen XY...ungelöst“
Radfahrerin (47) von Auto erfasst und schwer verletzt
Eine 47-jährige Fahrradfahrerin ist am Montagnachmittag in Hohenbrunn von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.
Radfahrerin (47) von Auto erfasst und schwer verletzt
Baustart für Brunnthals neue Mitte
Nach langer Vorbereitung beginnen die Bauarbeiten für ein Wohnhaus mit zehn barrierefreien Einheiten und ein Gewerbe-Gastro-Ensemble im Ortszentrum von Brunnthal. Bis …
Baustart für Brunnthals neue Mitte
Mängelliste erschreckt den Bürgermeister
Ihr Pausenhof ist in einem schlechten Zustand, jetzt haben Kinder der Silva-Grundschule in Kirchheim Bilder gemalt und sie an Bürgermeister Maximilian Böltl übergeben.
Mängelliste erschreckt den Bürgermeister

Kommentare