Aus dem Polizeibericht

Geschnappt: Hund (2) randaliert in Einkaufspassage

Ottobrunn - Für große Aufregung hat ein Hund in einer Ottobrunner Einkaufspassage am Mittwochnachmittag gesorgt. Polizeibeamten konnten den Vierbeiner allerdings dingfest machen.

Während das Frauchen, eine 41-jährige Ottobrunnerin, in der Ladenpassage am Bogen einkaufen war, sollte der Hund, angeleint an ein Apotheken-Werbeschild, eigentlich auf sie warten. Ganz ruhig saß der zweijährige Vierbeiner vor der Apotheke, als ein starker Windstoß das Schild plötzlich umwarf. Der laute Knall des umfallenden Schildes erschreckte den Hund dermaßen, dass dieser losflitzte und durch die Einkaufspassage stürmte - mit der Werbetafel im Schlepptau.

In rastem Tempo und wahnsinnig laut ging es vorbei an Geschäften und aufgeschreckten Kunden, die sich allesamt nach dem lärmenden Wirbelwind umschauten. Die Polizei berichtet von einem „Mordslärm“, den der Hund samt Anhang verursacht haben muss und der auch zwei zufällig anwesende Beamte auf den Plan gerufen hat. Die beiden nahmen die Verfolgung auf und konnten den Hund zügig einfangen. Der Vierbeiner wurde seinem Frauchen übergeben. Wie die Polizei mitteilt, „ist weder Hund noch Schild etwas passiert“.

fp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Hier darf jeder so sein, wie er ist“
Vor 40 Jahren wurde die Kolpingsfamilie Schäftlarn gegründet. Dieses Jubiläum soll nun mit einem Festakt in St Benedikt gebührend gefeiert werden.
„Hier darf jeder so sein, wie er ist“
Bildung braucht Platz
Weisen Brunnthals wesentliche Bildungsträger „dringlichen Raumbedarf“ auf? Das legt ein Antrag von Anouchka Andres (SPD), Hilde Miner (Grüne) sowie Matthias Amtmann und …
Bildung braucht Platz
Ministerin eröffnet Baumlehrpfad
Wer kennt schon die heimischen Baumarten? Dem hilft Kirchheim nun auf die Sprünge - beim Spaziergang.
Ministerin eröffnet Baumlehrpfad
Tauben-Terror zermürbt Ehepaar: Sie wissen nicht mehr weiter
Taubendreck überall und keine Besserung in Sicht: Jutta (78) und Thilo (81) Nohr verzweifeln an der Tauben-Plage rund um ihren Wohnblock in Taufkirchen am Wald.
Tauben-Terror zermürbt Ehepaar: Sie wissen nicht mehr weiter

Kommentare