+

Brennendes Fett mit Wasser gelöscht

Küchenbrand in Ottobrunn: Fünf Leichtverletzte

  • schließen

Ottobrunn - Das hätte böse enden können: Eine Frau hat brennendes Fett mit Wasser gelöscht - und einen Küchenbrand verursacht. Sie und ihre vier Kinder kamen ins Krankenhaus.

Brennendes Fett am Herd wollte eine Bewohnerin der Robert-Koch-Straße am Sonntag mit Wasser löschen - und hat damit einen Küchenbrand verursacht. Die Freiwillige Feuerwehr Ottobrunn war unter Kommandant Eduard Klas mit 56 Mann um 16.47 Uhr vor Ort. Den Notruf hatten aufmerksame Nachbarn abgesetzt. 

Die Einsatzkräfte halfen der Frau und den vier Kindern aus der Wohnung im zweiten Stock. Alle fünf wurden mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Das Feuer war schnell gelöscht. Andere Zimmer oder Nachbarwohnungen waren nicht betroffen.

soh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfall im Einsatz: Streifenwagen kollidiert mit Auto
Frontal ist am Freitag ein Streifenwagen der Polizei bei einer Einsatzfahrt in Haar mit einem Auto kollidiert. 
Unfall im Einsatz: Streifenwagen kollidiert mit Auto
Schwerer Schlag: Edeka schließt - Bürgermeister sauer
Schock für die Anwohner: Ein Edeka, der für viele Bürger wichtig war, schließt Ende April. Der Bürgermeister zeigt sich alles andere als erfreut.
Schwerer Schlag: Edeka schließt - Bürgermeister sauer
„Eine Katastrophe! Wie viele müssen noch verletzt werden, bevor sich hier etwas tut?“
Es ist erst wenige Tage her, als es auf der Staatsstraße 2573 zwischen Arget und Lochhofen zu einem schweren Verkehrsunfall kam. Die Kreuzung ist bekannt als …
„Eine Katastrophe! Wie viele müssen noch verletzt werden, bevor sich hier etwas tut?“
Kampf um Zebu-Rinder endgültig verloren
Christine Scherr wird ihre Zebu-Rinder nicht wiedersehen. Sie hat den Kampf um 150 Tiere endgültig verloren, die Behörde hat sie bereits verkauft.
Kampf um Zebu-Rinder endgültig verloren

Kommentare