+
Symbolbildd

Aus dem Polizeibericht

Mit der Pistole bedroht: Taxifahrer ausgeraubt

Drei Unbekannte haben am Montagabend einen Taxifahrer in Ottobrunn ausgeraubt. Dabei bedrohten sie den 56-Jährigen mit einer Waffe. Die Fahndung nach den wohl jugendlichen Tätern läuft.

Ottobrunn - Der Funkspruch der Taxizentrale erreichte den Fahrer aus München gegen 23.55 Uhr. Im Eulenweg in Ottobrunn sollte er Fahrgäste abholen. Kurz nachdem er dort eingetroffen war, traten die drei männlichen Unbekannten von hinten an sein Fahrzeug heran, teilt die Polizei mit. 

Plötzlich öffnete sich die Beifahrertür, und einer der Täter streckte dem 56-Jährigen eine Schusswaffe entgegen. Wie aufgefordert, händigte der Taxifahrer den Räubern sein Bargeld aus. Mit der Beute in unbekannter Höhe flüchteten diese zu Fuß in nördliche Richtung. 

Der Taxifahrer konnte die Täter beschreiben. Dabei handelt es sich der Größe nach zu urteilen wohl um Jugendliche. Zwei waren 170 cm groß, einer war 160 cm groß. Der Haupttäter, der den Taxifahrer mit der
Schusswaffe bedrohte, sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent und hatte dunkelbraune Augen.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grünwalder Sauna verlangt Verhüllung des Körpers! Stammgäste sind sauer
Jeden zweiten Dienstag im Monat heißt es seit Kurzem in der Sauna im Grünwalder Freizeitpark: Brüten ja, aber bitte verhüllt!
Grünwalder Sauna verlangt Verhüllung des Körpers! Stammgäste sind sauer
Ehepaar tauscht großes Haus gegen kleinere Bleibe: „Wir haben nichts bereut“
Das eigene große Zuhause aufgeben, um Platz für eine junge Familie zu schaffen: Diesen Schritt haben Günter und Hedi Unger aus Unterhaching vor zehn Jahren gewagt. Sie …
Ehepaar tauscht großes Haus gegen kleinere Bleibe: „Wir haben nichts bereut“
Heftiger Schneefall: Winterchaos auf den Straßen
Chaos auf den Straßen: Der Schneefall hat für massive Probleme im ganzen Landkreis gesorgt. Es gab mehrere Unfälle, und die Räumdienste kamen kaum hinterher.
Heftiger Schneefall: Winterchaos auf den Straßen
Siemens, SAP und Oerlikon gehen nach Garching
Garching wirkt wie ein Magnet auf Hightech-Firmen.  
Siemens, SAP und Oerlikon gehen nach Garching

Kommentare