Dumm gelaufen

Angst vor Terror: Mann fährt betrunken zur Polizei

Ottobrunn - Das ging für einen Höhenkirchner daneben: Er wollte bei der Polizei um Hilfe bitten, fuhr allerdings sturzbetrunken mit seinem Auto bei der Ottobrunner Inspektion vor. 

Laut Pressebericht kam der 60-Jährige aus Höhenkirchen zur Wache. Er habe Angst vor einem Terrorangriff und wolle Hilfe von der Polizei. Das Problem dabei war nur: Der 60-Jährige roch deutlich nach Alkohol. Und er wurde dabei gesehen, wie er mit seinem Opel vor der Dienststelle hielt. Leugnen war also zwecklos. Der Höhenkirchner musste noch an Ort und Stelle seinen Führerschein abgeben, nachdem ein erster Alkoholtest einen Wert von 2,6 Promille ergab.

pk

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dachauerin (28) stirbt bei Zusammenstoß mit Lkw
Oberschleißheim – Beim Zusammenstoß mit einem Lkw ist eine Autofahrerin am Montagnachmittag auf der Bundesstraße 471 bei Oberschleißheim ums Leben gekommen.
Dachauerin (28) stirbt bei Zusammenstoß mit Lkw
„Hier bin ich absolut am richtigen Fleck“
Neubiberg - Fast vier Jahrzehnte hat Thomas Hartmann im Sattel gegessen, jetzt trägt er Uniform statt Radlkluft: Der 56-Jährige hat seine Radsport-Laufbahn beendet und …
„Hier bin ich absolut am richtigen Fleck“
Den neuen Prinzenpaaren liegt der Fasching in den Genen
Unterschleißheim - Eines ist sicher: Die beiden Prinzenpaare des Unterschleißheim-Lohhofer Faschingsclubs Weiß-Blau kennen sich aus mit Fasching. 
Den neuen Prinzenpaaren liegt der Fasching in den Genen
Hoffnung auf Toleranz und Zuversicht
Oberschleißheim - Durchaus leise und nachdenklich gestimmt waren die Redner beim Neujahrsempfang in Oberschleißheim.
Hoffnung auf Toleranz und Zuversicht

Kommentare