+
Nach Massenkarambolage musste die A99 für drei Stunden komplett gesperrt werden. 

Zwei Tonnen Senf auf Fahrbahn

Video: Schwerer Unfall auf A99 mit mehreren Lastwagen - Details zur spektakulären Rettung

  • schließen
  • Sarah Pilz
    schließen

Ein Auffahrunfall mit drei Lastwagen hat am Dienstagabend die A 99 lahmgelegt. Kurz vor der Anschlussstelle Hohenbrunn in Fahrtrichtung Nürnberg hat es gegen 15.45 Uhr gekracht. Zwei Schwerverletzte mussten auf spektakuläre Weise gerettet werden. 

Update vom 13. März 2019: Am Dienstagnachmittag kam es auf Autobahn 99 bei Hohenbrunn zu einem Auffahrunfall mit mehreren Lkws. Zwei Lastwagen wurden dabei stark beschädigt und deren Fahrer schwer verletzt. Die Feuerwehr München gab nun neue Details zu den Rettungsarbeiten bekannt. 

Die zwei eingeklemmten Fahrer konnten nur mit Hilfe von Rettungsspreizer und -schere aus den Wracks gerettet werden. Das Rettungsdienstpersonal übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen der Notärzte. Mit Rettungshubschraubern wurden die Verletzten in Münchner Kliniken geflogen. Um die verunfallten Fahrzeuge voneinander zu trennen, musste mit Hilfe des Feuerwehrkrans der Anhänger des Sattelzuges angehoben werden. Nur so konnte das Betonmischfahrzeug darunter herausgezogen werden. Die Autobahn musste für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten für etwa drei Stunden komplett gesperrt werden.

Bei einem anderen Unfall verunglückten zwei Biker mit dem Motorrad bei Vechta nahe Bremen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Schwerer Unfall auf A99: Drei Lastwagen krachen ineinander - Das erschwerte Rettungsarbeiten

Update 23.17 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, wird der Gesamtschaden auf rund 250.000 Euro geschätzt. Insgesamt waren rund 120 Rettungskräfte vor Ort im Einsatz. Die beiden eingeklemmten Fahrer konnten nur durch den Einsatz von schwerem Gerät durch die eingesetzten Feuerwehren aus Ottobrunn, Hohenbrunn, Taufkirchen, Putzbrunn und der Feuerwache 9 geborgen werden. Beide Fahrer wurden schwer verletzt.

Die A9 war in Richtung Norden für rund eineinhalb Stunden komplett gesperrt. Ein vorbeifahrendes Auto wurde zudem durch herumfliegende Teile beschädigt. Ein 44-Jähriger ist bei einem Unfall in der Nacht auf Donnerstag auf der A99 schwer verletzt worden. Der Sachschaden ist enorm.

Schwerer Unfall auf A99: Drei Lastwagen krachen ineinander - Polizei nennt weitere Details

Zudem gab die Polizei weitere Details zum Unfallhergang bekannt. Nach bisherigem Kenntnisstand überholte der 49-jährige Fahrer eines türkischen Sattelzuges trotz Lkw-Überholverbot die neben ihm fahrenden weiteren Beteiligten. Als der türkische Sattelzugführer knapp vor einem litauischen Sattelzug wieder auf den rechten Fahrstreifen einscherte, kam es zu einer Kettenreaktion. Aufgrund des sich am Ostring vorher gebildeten Lkw-Stau bremste der Türke bis zum Stillstand ab, wobei der Litauer nur durch eine Vollbremsung und ein Ausweichen nach rechts ein direktes Auffahren verhindern konnte. Hierbei touchierte er mit seiner linken Sattelaufliegerseite das rechte Heck des türkischen Sattelaufliegers und kam im Anschluss am Verzögerungsstreifen der Anschlussstelle Hohenbrunn zum Stehen.

Der nachfolgende 57-jährige Führer eines deutschen Sattelzuges aus dem Landkreis Erding, beladen mit mehreren Paletten Senfgläser, konnte aufgrund seines geringen Abstands nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr dem Litauer heckseitig frontal auf. Hierbei wurde das Führerhaus stark beschädigt und der Fahrer wurde eingeklemmt.

Der hinter ihm fahrende 41-jährige Betonmischer-Fahrer aus dem Landkreis Ebersberg erkannte die Situation zu spät und fuhr wohl ebenfalls aufgrund des zu geringen Sicherheitsabstands fast ungebremst in den vorausfahrenden Sattelzug. Auch er wurde eingeklemmt.

Zu einem anderen schrecklichen Vorfall kam es, als der Fahrer einer Harley-Davidson bei einem Unfall bei Cloppenburg nahe Bremen an einem Baum tödlich verunglückte. Das berichtet nordbuzz.de.

In Hamburg beging ein Bus-Fahranfänger des HHV einen fatalen Fehler, der schlimme Folgen hatte. Auch das berichtet nordbuzz.de.

Schwerer Unfall auf A99: Drei Lastwagen krachen ineinander - Senf erschwert Rettungsarbeiten

Update 19.42 Uhr: Der Senf erschwerte die Rettungsarbeiten: Die Ladung eines Lastwagens ergoss sich auf der Fahrbahn. Durch die ölhaltige Masse habe die Bergung länger gedauert, sagte ein Sprecher der Polizei. Die beiden schwer verletzten Fahrer wurden in Krankenhäuser gebracht. Zeitweise war die Autobahn komplett gesperrt, die Aufräumarbeiten sollten bis in den Abend hinein dauern. Die Unfallursache war zunächst unklar.

Lesen Sie auch auf Merkur.de*: Schlimmer Unfall in Nürnberg: Polizeiwagen kracht in Golf - zwei Schwerverletzte

Schwerer Unfall auf A99: Drei Lastwagen krachen ineinander - Fahrer eingeklemmt

Update 18.45 Uhr: Nach Informationen der Feuerwehr ist ein Betonmischer auf einen Sattelzug aufgefahren. Der wiederum prallte in einen vorausfahrenden Lastwagen. Der Fahrer im Betonmischer und der Kraftfahrer im Sattelzug wurden in ihren Führerhäusern eingeklemmt. Die Feuerwehren Ottobrunn, Hohenbrunn, Taufkirchen und Putzbrunn befreiten gemeinsam die beiden Verletzten. Mit Seilwinden mussten die Lastwagen auseinander gezogen werden. Erst dann konnten die Retter mit vereinten Kräften die Führerhäuser mit schwerem Rettungsgerät aufschneiden, um die Fahrer herauszuholen. 

Beide Männer zogen sich schwere Verletzungen zu und kamen jeweils mit dem Rettungshubschrauber zur intensiv-medizinischen Versorgung in umliegende Krankenhäuser. Der Sattelzug hatte Senfgläser geladen. Die hatten sich nach dem Aufprall auf der Fahrbahn verteilt. Das THW war noch bis in die Abendstunden damit beschäftigt, die Gläser umzuladen. Den Gesamtschaden konnte die Autobahnpolizei Hohenbrunn noch nicht beziffern. Insgesamt waren 90 Feuerwehrleute im Einsatz unter der Leitung von Ottobrunns Kommandant Eduard Klas. Die A 99 musste für drei Stunden gesperrt werden. Erst gegen 18.30 Uhr wurde ein Fahrstreifen wieder freigegeben. Es entwickelte sich ein erheblicher Rückstau.

Fotostrecke: Drei Lastwagen krachen ineinander - Zwei Tonnen Senf auf Fahrbahn

Mehrere Lastwagen krachen auf A99 ineinander - eine Spur freigegeben

Update 17.57 Uhr: Wie die Polizei auf Twitter mitteilt, wird „es noch mehrere Stunden erhebliche Behinderungen geben“. Der linke Fahrstreifen konnte demnach soeben freigegeben werden, der Verkehr wird an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Ein weiterer schrecklicher Vorfall ereignete sich, als die Unfälle eines VW Touran und VW Golf in Ilhorn und Syke bei Bremen zwei Tote forderten, wie nordbuzz.de* berichtet. Auf der Autobahn A1 bei Bremen ist ein Lkw zwischen Cloppenburg und Vechta bei einem Unfall außer Kontrolle geraten, auch das berichtet nordbuzz.de.

Erstmeldung: Schwerer Unfall auf A99: Lastwagen krachen ineinander - Autobahn gesperrt

Ottobrunn - Laut Polizeipräsidium Oberbayern Nord ist die A99 zwischen Ottobrunn und Hohenbrunn in Richtung Nürnberg derzeit komplett gesperrt. Offenbar sind vier Lastwagen an dem Unfall beteiligt, die Feuerwehr barg zwei Fahrer aus den Trümmern. Die Fahrbahn ist mit Senfgläsern übersät, die Feuerwehr muss die Fahrbahn von zwei Tonnen Senf befreien.

Die Polizei rechnet mit längeren erheblichen Behinderungen. Derzeit wird eine Ausleitung an der Anschlussstelle Ottobrunn eingerichtet. 

In München musste die Feuerwehr zur Rettung eines Hundes ausrücken, der nach einer Kollision mit einem Transporter unter ein geparktes Auto geflüchtet war. Nach einem frontalen Unfall auf der Bundesstraße 8 ist eine Fünfjährige ihren schweren Verletzungen erlegen. Und: In München hat die Polizei einen betrunkenen Lkw-Fahrer gestoppt - und dabei eine Überraschung erlebt. Auf der A8 bei Friedberg kam es in Richtung München zu einem schweren Unfall. Ein Sattelschlepper krachte in einen Wohnwagen. Im Auto saß eine Familie mit Baby. Auf der Autobahn A9 hat sich kürzlich ein Lkw-Unfall ereignet. Eine Person wurde schwer verletzt. Die Autobahn Richtung München war zeitweise komplett gesperrt. Bei einem Unfall in München wurde ein Junge schwer verletzt – das Kind war plötzlich auf die Straße gelaufen.

mm/tz/dpa/spz

Lesen Sie auch:

Tödlicher Unfall: Landwirt bei Arbeiten an Traktor eingeklemmt - Kripo ermittelt

A 6 und A 9 nach zwei Unfällen gesperrt -Lkw-Fahrer verstorben

*Merkur.de und nordbuzz.de Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das sind die Kandidaten der FWG Straßlach-Dingharting für den Gemeinderat
Die Freie Wählergemeinschaft Straßlach-Dingharting (FWG) hat jüngst ihre Aufstellungsversammlung für die Kommunalwahl am 15. März 2020 abgehalten.
Das sind die Kandidaten der FWG Straßlach-Dingharting für den Gemeinderat
Hier ist am Wochenende Weihnachtsmarkt: Die große Übersicht für den Landkreis München
Auch rund um die Landeshauptstadt gibt es am zweiten Adventswochende schöne Christkindlmärkte, wo mehr als Glühwein geboten ist. Wir haben eine Übersicht für den …
Hier ist am Wochenende Weihnachtsmarkt: Die große Übersicht für den Landkreis München
ILT: Bürger sollen künftig mehr mitreden dürfen
Die Initiative Lebenswertes Taufkirchen (ILT) hat ihre Kandidaten für den nächsten Gemeinderat gewählt. 
ILT: Bürger sollen künftig mehr mitreden dürfen
Elektroräder im Wert von 30 000 Euro gestohlen
Die Täter haben den richtigen Zeitpunkt erwischt: Aus einem Radgeschäft in Hohenschäftlarn haben sie teure Räder gestohlen. Nur einen Tag später wären sie leer …
Elektroräder im Wert von 30 000 Euro gestohlen

Kommentare