+
Die Feuerwehr Ottobrunn war bereits früh im neuen Jahr im Einsatz

Brand in der Neujahrsnacht 

Bewohner im Urlaub - Doppelhaushälfte steht in Flammen

Den Start in das neue Jahr haben sich die Bewohner einer Doppelhaushälfte in Ottobrunn sicherlich anders vorgestellt. Bei der Rückkehr aus dem Urlaub erleben sie eine böse Überraschung.

Ottobrunn - Gebrannt hat es in der Neujahrsnacht in Ottobrunn. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr  wurden um kurz nach 1 Uhr in die Roseggerstraße gerufen. Der erste Stock und das Dachgeschoss einer Doppelhaushälfte standen aus noch ungeklärter Ursache in Flammen. Für die Löscharbeiten öffneten die 33 Einsatzkräfte das Dach stellenweise und verschlossen diese danach provisorisch. Zur Schadenshöhe machte die Feuerwehr keine Aussage, die Brandinspektion der Polizei ermittelt derzeit die Ursache.

Durch ein von einer Zeitschaltuhr gesteuertes Licht ging Einsatzleiter und Kommandant Eduard Klas davon aus, dass die Bewohner in Gefahr seien. Die Bewohner waren allerdings in Urlaub und kamen kurz nach dem Einsatz nach Hause. Verletzt wurde niemand.

ses

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brand in Recyclingbetrieb löst Großeinsatz in Feldkirchen aus
Am Samstagabend kam es in Feldkirchen zu einem Brand in einem Recyclingbetrieb. Zahlreiche Einsatzkräfte mussten anrücken und forderten die Anwohner dazu auf, im Haus zu …
Brand in Recyclingbetrieb löst Großeinsatz in Feldkirchen aus
Ismaning: Christel Karger erhält Weißen Engel
Ismaning: Christel Karger erhält Weißen Engel
Rollender Supermarkt macht in  Unterschleißheim Station
Von frischen Tomaten bis zur Thunfischkonserve: Ein rollender Supermarkt hält ab 7. Mai regelmäßig montags am Rathausplatz in Unterschleißheim. Hier können sich dann die …
Rollender Supermarkt macht in  Unterschleißheim Station
S-Bahn-Schütze von Unterföhring: Das Urteil ist gefallen
Der Vorfall am S-Bahnhof Unterföhring erschütterte die ganze Region: Eine Polizistin wurde durch Schüsse schwerst verletzt. Am Freitag soll das Urteil gegen den Schützen …
S-Bahn-Schütze von Unterföhring: Das Urteil ist gefallen

Kommentare