Verkehrsunfall

Schwer verletzt: Zwei Rentner-Radfahrer rasen ineinander

Ottobrunn - Zwei Radfahrer im Rentenalter stoßen mit hoher Geschwindigkeit zusammen. Sie werden schwer verletzt. Beide tragen keinen Helm.

Eine 76-jährige Radfahrerin und ein 74-jähriger Radfahrer sind am Mittwochnachmittag gegen 13 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf dem Karl-Valentin-Weg bei der Bahnunterführung in Ottobrunn schwer verletzt worden. Die Radfahrer stießen mit hoher Geschwindigkeit frontal zusammen. 

Nach Angaben der Polizei fuhr der 74-Jährige aus Ottobrunn mit seinem Rad von der Mozartstraße kommend in die Bahnunterführung ein. Gleichzeitig kam ihm eine 76-jährige Ottobrunnerin mit ihrem Fahrrad entgegen. Da es in der Unterführung bergab geht, waren beide schnell unterwegs. Die Unterführung macht am Scheitelpunkt einen leichten Knick. Schließlich übersahen sich die beiden Radfahrer und konnten nicht mehr bremsen oder ausweichen. Beide mussten mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma ins Krankenhaus gebracht werden. Sie trugen keinen Helm.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zweistöckige Bühne auf Wanderschaft
Nach einem Jahr Zwangspause spielt die Theatergruppe des Trachtenvereins „D’Gleißentaler“ ihr neues Volksstück „Der Geisterbräu“ von Joseph Maria Lutz. Premiere ist am …
Zweistöckige Bühne auf Wanderschaft
Anbindung  von Kirchstockach geradezu „lächerlich schlecht“
Die „Golfrange“ in Kirchstockach war mit rund 40 Bürgern vergleichsweise gut besucht. Lediglich Bürgermeister Stefan Kern (CSU) fehlte krankheitsbedingt. Doch sein …
Anbindung  von Kirchstockach geradezu „lächerlich schlecht“
Fester Sicherheitsdienst für Asylbewerberunterkunft
Nach der Vergewaltigung einer 16-Jährigen durch zwei Afghanen unweit der Asylbewerberunterkunft am Bahnhof Höhenkirchen-Siegertsbrunn hat die Regierung von Oberbayern …
Fester Sicherheitsdienst für Asylbewerberunterkunft
Pflaster hat vielleicht bald ausgedient
Der Oberhachinger Kirchplatz ist mit historisch-wertvollen Pflastersteinen und Granitplatten belegt. In den kommenden Jahren sollen sie herausgerissen und durch eine …
Pflaster hat vielleicht bald ausgedient

Kommentare