+
Botox für das Oktoberfest

Mediziner macht Damen fit für die Wiesn

„Ready for Oktoberfest“: Arzt wirbt mit ganz spezieller Behandlungsmethode

Ein Arzt in Ottobrunn wirbt mit einer speziellen Idee für Frauen, die sich für das Oktoberfest verschönern wollen und zu extremen Methoden bereit sind. 

Ottobrunn - Beim Oktoberfest wollen alle Frauen gut aussehen. Unterschiede gibt es bei dem Aufwand, den sie dafür aufbringen: Während manchen herkömmliches Make-up genügt, setzen andere lieber direkt auf kosmetische Eingriffe. Die Praxis des Neubiberger Allgemeinmediziners Dr. Peter Conradi wirbt auf Facebook jetzt mit einer speziellen Idee: „Botox. Get Ready for Oktoberfest“, heißt es dort. 

Der Auslöser für Conradis Idee war die erhöhte Nachfrage nach Botoxbehandlungen speziell vor dem Oktoberfest. Normalerweise führt der Allgemeinmediziner die Botox-Behandlung ein- bis zweimal im Jahr durch. Den Wunsch von Kundinnen, die bereit sind, viel Mühe in ihren „Wiesn-Look“ zu stecken, wollte er jedoch nicht ignorieren. Daher wird es 2018 zum ersten Mal ein „Special Botox“ in seiner Praxis geben.

Das könnte Sie auch interessieren: Schönheit to go: Bekannte Parfümerie plant Botox-Behandlungen in Hamburger Filialen

Wirkung entfaltet sich rechtzeitig

Seine kuriose Idee hat offenbar Erfolg: Bisher hätten sich zirka acht Interessierte angemeldet, die für ihr Erscheinungsbild auf der Wiesn bereit sind, einen Preis von 50 bis 250 Euro pro Behandlung zu bezahlen. Das sei noch günstig, erklärt Conradi. In der Stadt zahle man für die gleiche Behandlung häufig das Doppelte. 

Angemeldete Kundinnen werden am 13. September im Kosmetikstudio von Nadine Schaller in Ottobrunn das „Special“ bekommen. Da nach der Behandlung ein bis zwei Wochen vergehen, bis sich die Wirkung entfaltet, ist der Termin gerade noch rechtzeitig gewählt: Neun Tage später, am 22. September, beginnt das Oktoberfest auf der Theresienwiese.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Investoren aus dem Ruhrgebiet verdrängen Einheimische: Hotelkette statt Traditionsfirma
Hotelprojekt statt alteingesessenes Umzugsunternehmen: Im Gewerbegebiet am Grünwalder Weg bahnt sich ein Wechsel an, den die Beteiligten unterschiedlich bewerten.
Investoren aus dem Ruhrgebiet verdrängen Einheimische: Hotelkette statt Traditionsfirma
Autobahn-Südring, Isarticket und wen würde Strauß wählen? Lebhafte Debatte in Taufkirchen 
Am 14. Oktober wählen die Bayern einen neuen Landtag. Mit Spannung wurde daher eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion in Taufkirchen erwartet. Merkur.de übertrug …
Autobahn-Südring, Isarticket und wen würde Strauß wählen? Lebhafte Debatte in Taufkirchen 
Dankesbrief der CSU sorgt für Stress
Ein Dankesbrief des CSU-Abgeordneten Florian Hahn sorgt für Ärger. Den hatte er an Ehrenamtliche geschrieben. Die SPD vermutet dahinter Kalkül.
Dankesbrief der CSU sorgt für Stress
Bei Kontrolle: Neubiberger rastet völlig aus
Mit Händen und Füßen hat sich ein betrunkener Neubiberger (30) am Mittwochabend gewehrt, als die Polizei ihn  anhielt.
Bei Kontrolle: Neubiberger rastet völlig aus

Kommentare