1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Ottobrunn

Nach Pedelec-Unfall: 96-Jähriger im Krankenhaus gestorben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Prommer, Günter Hiel

Kommentare

Ein Rettungswagen
Ein Rettungswagen brachte den Verletzten ins Krankenhaus, wo er nun verstarb. © Nicolas Armer

Ein 96-Jähriger ist in Ottobrunn Ende Oktober mit seinem Pedelec schwer verunglückt. Nun ist er im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen.

Update, 18. November: Der mit seinem Pedelec in Ottobrunn verunglückte 96-Jährige ist im Krankenhaus gestorben. Wie die Polizei mitteilt, erlag er am vergangenen Sonntag seinen schweren Verletzungen.

Der ursprüngliche Artikel:

Ottobrunn - Am Montag gegen 9 Uhr fuhr ein 52-Jähriger aus dem südlichen Landkreis München mit seinem Skoda, von der Putzbrunner Straße kommend, auf der Anliegerstraße Am Bogen. Zum selben Zeitpunkt querte ein 96-Jähriger, ebenfalls aus dem südlichen Landkreis, mit seinem dreirädrigen Pedelec, Modell Easy-Rider, die Straße und missachtete die Vorfahrt des Pkw, melddet die Polizei.

Durch den Zusammenstoß kam der Rentner zu Sturz und zog sich erhebliche Verletzungen zu, unter anderen eine Kopfplatzwunde. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand minimaler Sachschaden. Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Die Verkehrspolizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass trotz fehlender Tragepflicht ein Fahrradhelm schwere Kopfverletzungen verhindern oder zumindest minimieren kann.

Auch interessant

Kommentare