Wilde Jagd von Ottobrunn nach Waldperlach

Mit 3,2 Promille: Volltrunkenen Radler verfolgt

  • schließen

Eine wilde Verfolgungsjagd hat sich ein volltrunkener Radlfahrer mit zwei Zeugen geliefert – und das mit unglaublichen 3,2 Promille im Blut.

Ottobrunn– Der 56-Jährige war am Samstag gegen 17.55 Uhr mit dem Rad auf der Uhlandstraße in Ottobrunn unterwegs und wollte geradeaus über die Putzbrunner Straße fahren. Dabei fuhr er laut Polizei gegen die Front eines Mercedes Sprinter, der auf der Linksabbiegerspur wartete. Der Radler hielt sich auf seinem Gefährt, er kam bei dem Zusammenstoß nicht zu Fall und fuhr einfach davon, woraufhin der Sprinter-Fahrer, ein 32 Jahre alter Neubiberger, die Verfolgung aufnahm. 

Unterwegs ließ er noch einen Zeugen einsteigen: Ein Ottobrunner (33) hatte den Vorfall beobachtet und war dem Betrunkenen zu Fuß auf den Fersen. Die Verfolgung führte über Neubiberg bis nach Waldperlach, wo sich der Radfahrer in die Wohnung flüchtete. Die alarmierte Polizei konnte den Mann ausfindig machen. Nach dem Alkotest mit dem Wert von 3,2 Promille wurde der Mann zur Blutentnahme gebracht. Ob er einen Autoführerschein besitzt, klärt die Polizei derzeit. Verletzt wurde niemand, und es entstand auch kein Sachschaden, aber der Mann bekommt laut Polizei eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Trunkenheit im Verkehr.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sie sind die Stars am Freibad-Sprungturm
Wenn Maxi Forster, Timo Fechner und ihre Freunde auf den Sprungturm im Unterhachinger Freibad klettern, ist was geboten. Denn die sogenannten „Splashdiver“ versuchen, …
Sie sind die Stars am Freibad-Sprungturm
Ab sofort Boot-Verbot auf der Isar
Das Befahren der Isar im Landkreis München ist ab Samstag, 19. August, bis auf Weiteres verboten. Damit reagiert das Landratsamt auf die gefährliche Hochwasser-Situation …
Ab sofort Boot-Verbot auf der Isar
Unterschleißheimerin (24) fällt auf Betrüger herein
Als der Mann am Telefon eine Verdoppelung des Gewinns versprach, war der Widerstand einer 24-jährigen Unterschleißheimerin erlahmt.
Unterschleißheimerin (24) fällt auf Betrüger herein
Schäfer in Angst vor der Killer-Krähe
Familie Hoyler aus Hochmutting fürchtet um das Leben ihrer Lämmchen. Saatkrähen könnten ihr Feind sein.
Schäfer in Angst vor der Killer-Krähe

Kommentare