+
 Die Wasserkästen in Schieflage.

A 99

Wasserkästen in Schieflage

Um ein Haar hätte es auf der Autobahn A 99 eine „Riesenpfütze“ gegeben.

Ottobrunn - Eine Vollbremsung und ein abruptes Ausweichmanöver haben am Mittwoch gegen 12.30 Uhr zu einer gefährlichen Schieflage auf der A 99 zwischen dem Kreuz München-Süd und der Anschlussstelle Ottobrunn geführt. Denn auf einem Sattelzug, der nach Vohburg unterwegs war, hatte sich die Ladung verschoben: 1600 Tragerl mit Adelholzener Mineralwasser. Zwei Drittel der Wasserkästen waren in Schieflage geraten und drohten die Lkw-Plane zu durchbrechen. Um dies zu vermeiden, wurde ein weiterer Sattelzug parallel quasi als Stütze positioniert. Das THW unterstützte die Umladearbeiten der Firma. Laut Autobahnpolizei Holzkirchen mussten für mehrere Stunden zwei Fahrspuren gesperrt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Forscher haben das Erbgut des Weizens entschlüsselt
Dreizehn Jahre lang forschten über 200 Wissenschaftler in 20 Ländern – jetzt gibt es ein Ergebnis: Das komplexe Erbgut des Weizens ist nahezu vollständig entschlüsselt.
Forscher haben das Erbgut des Weizens entschlüsselt
Seniorin (84) fährt Rollerfahrer um
Beim Abbiegen hat eine 84-jährige VW-Fahrerin aus Garching am Donnerstag einen Rollerfahrer (54) aus München übersehen.
Seniorin (84) fährt Rollerfahrer um
Einbrecher erbeuten Schmuck und Handtaschen
Gegenstände im Wert von mehreren Zehntausend Euro haben unbekannte Einbrecher  in Grünwald erbeutet. Die zwei Bewohner waren längere Zeit nicht zu Hause.
Einbrecher erbeuten Schmuck und Handtaschen
Kampf gegen den Fichten-Killer
Es sind kleine Käfer. Doch sie haben große Macht. Wenn es ihnen so richtig gut geht und keiner was gegen sie macht, können Fichtenwälder zugrunde gehen. In Bayern haben …
Kampf gegen den Fichten-Killer

Kommentare