1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Ottobrunn

Wieder Brandstiftung im „Hotel Pazific“ Ottobrunn

Erstellt:

Von: Günter Hiel

Kommentare

null
Abbruchhaus in bester Lage: Das ehemalige Hotel. © Feuerwehr Ottobrunn

Im Bereich der Empfangstheke und in der Lobby des „Hotel Pazific“ in Ottobrunn hat es am Donnerstagabend gebrannt; bereits zum dritten Mal seit Weihnachten. Das leer stehende Gebäude zieht Vandalismus an.

Ottobrunn – Mit 33 Kräften rückte die Freiwillige Feuerwehr Ottobrunn unter Kommandant Eduard Klas am Donnerstag kurz nach 18 Uhr zum ehemaligen Hotel Pazific an der Rosenheimer Landstraße aus. Es brannte im Bereich der Empfangstheke und in der Lobby. Zudem fielen den Einsatzkräften mehrere eingeschlagene Scheiben auf. Mit einem C-Rohr ließen sich die kleinen Brandstellen schnell ablöschen.

Feuerwehr durchsucht verqualmtes Haus nach Opfern

Allerdings war das verwinkelte mehrstöckige Gebäude verraucht. Da zu befürchten war, dass sich Obdachlose einquartiert hatten oder feiernde Jugendliche sich im Gebäude aufhalten könnten, suchten mehrere Atemschutztrupps das Gebäude ab. Vorsorglich erhöhte man die Alarmstufe beim Rettungsdienst. Zum Glück fand man keine Personen im Gebäude.

Regelmäßig Brände und Vandalismus

Seit 2018 steht das Hotel Pazific leer, meldet die Feuerwehr Ottobrunn. Bereits mehrfach drangen unbefugte Personen in das Gebäude ein, zerstörten Teile der Einrichtung und legten Brände. So wie am 17. Januar, als Jugendliche eine Party im Gebäude gefeiert hatten, wobei ein ganzes Zimmer ausbrannte. „Leer stehende Gebäue sind immer ein Anziehungspunkt für Jugendliche und Obdachlose, und leider kommt es auch immer wieder zu Vandalismus“, sagt Kommandant Klas.

Gemeinde plant dort „städtebauliche Aufwertung“

Wann das Gebäude abgerissen wird, ist noch unklar. Das hängt am Eigentümer, sagt Stefan Buck, Leiter der Bauverwaltung im Rathaus Ottobrunn. Die Gemeinde hat ihre Hausaufgaben gemacht, ein neuer Bebauungsplan ist bereits aufgestellt. „Wir planen dort eine städtebauliche Aufwertung“, sagt Buck.

Behinderungen im Berufsverkehr

Noch ist das Abbruchhaus eher ein Ärgernis. Mit zwei Hochleistungslüftern entrauchte die Feuerwehr das Gebäude. Da das ehemalige Hotel an der Hauptverkehrsachse durch Ottobrunn liegt, kam es im abendlichen Berufsverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Nach einer Stunde rückten die Einsatzkräfte wieder ab, nachdem sie die Einsatzstelle an die Polizei und das Ordnungsamt der Gemeinde übergeben hatten, meldet die Feuerwehr.

Lesen Sie auch: Bewohner fliehen vor Flammen

Auch interessant

Kommentare