Karius meldet sich bei Twitter zu Wort - Verlässt er Liverpool?

Karius meldet sich bei Twitter zu Wort - Verlässt er Liverpool?
+
Symbolfoto

Bei Rot drüber

Zwei Schulmädchen laufen vor Auto

  • schließen

Weil sie den Bus noch erwischen wollten, sind zwei 14-jährige Mädchen bei Rot über die Ampel gelaufen - direkt vor ein Auto. 

Ottobrunn - Der Unfall passierte am Donnerstag gegen 16 Uhr. Die beiden Schulmädchen aus Neubiberg wollten die Kreuzung Otto-Straße/Karl-Stieler-Straße überqueren, um noch den Bus der Linie 221 zu erreichen. Da sie spät dran waren, liefen sie bei Rot los - direkt vor ein Auto, meldet die Polizei. Die Frau am Steuer, eine 64-Jährige aus Ottobrunn, hatte keine Chance zum Ausweichen und erfasste die Mädchen frontal mit ihrem Opel Astra. 

Eine der Schülerinnen prallte mit dem Hinterkopf gegen die Windschutzscheibe. „Aber beide haben Riesenglück gehabt“, sagt ein Polizeisprecher. Die eine kam mit Prellungen am Kopf davon und wurde von ihrem Vater abgeholt, das andere Mädchen erlitt eine Schürfwunde am Ellbogen. Das hätte viel schlimmer ausgehen können.     

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unterschleißheim: Autofahrer fährt Motorradler um
Ende einer Einkaufsfahrt: Autofahrer übersieht beim Ausfahren aus einem Kundenparkplatz in Unterschleißheim einen Motorradfahrer.
Unterschleißheim: Autofahrer fährt Motorradler um
Abscheu vor Spinnen: Garage abgefackelt
Ekel vor Spinnen kann richtig teuer werden - das zumindest hat eine Pullacherin gelernt.
Abscheu vor Spinnen: Garage abgefackelt
Schwere Motorradunfälle am Schäftlarner Berg
Zwei Motorradfahrer sind am Schäftlarner Berg verunglückt. Für einen der beiden Männer hat das dramatische Folgen. 
Schwere Motorradunfälle am Schäftlarner Berg
Festivalsommer startet mit „Back to the Woods“
Los geht‘s mit dem Festivalsommer: Garching macht mit „Back to the Woods“ den Anfang. Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht.
Festivalsommer startet mit „Back to the Woods“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.