+
Symbolfoto

Bei Rot drüber

Zwei Schulmädchen laufen vor Auto

  • schließen

Weil sie den Bus noch erwischen wollten, sind zwei 14-jährige Mädchen bei Rot über die Ampel gelaufen - direkt vor ein Auto. 

Ottobrunn - Der Unfall passierte am Donnerstag gegen 16 Uhr. Die beiden Schulmädchen aus Neubiberg wollten die Kreuzung Otto-Straße/Karl-Stieler-Straße überqueren, um noch den Bus der Linie 221 zu erreichen. Da sie spät dran waren, liefen sie bei Rot los - direkt vor ein Auto, meldet die Polizei. Die Frau am Steuer, eine 64-Jährige aus Ottobrunn, hatte keine Chance zum Ausweichen und erfasste die Mädchen frontal mit ihrem Opel Astra. 

Eine der Schülerinnen prallte mit dem Hinterkopf gegen die Windschutzscheibe. „Aber beide haben Riesenglück gehabt“, sagt ein Polizeisprecher. Die eine kam mit Prellungen am Kopf davon und wurde von ihrem Vater abgeholt, das andere Mädchen erlitt eine Schürfwunde am Ellbogen. Das hätte viel schlimmer ausgehen können.     

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Flugzeug-Absturz mit TV-Star: So überlebten wir die Notlandung
Robert Sellmeier wurde bei einem Flugzeug-Absturz mit Schauspieler Steffen Wink bei Sauerlach schwer verletzt. Nun sucht er zwei Landwirte: seine Lebensretter.
Nach Flugzeug-Absturz mit TV-Star: So überlebten wir die Notlandung
Motorradfahrer (16) schwer verletzt
An der Kreuzung beim Kibek in Potzham hat am Samstag in 49-jähriger Autofahrer aus Polen nicht gut genug aufgepasst.
Motorradfahrer (16) schwer verletzt
Feuerdrama: Frau stirbt bei Wohnungsbrand
Dramatische Szenen spielten sich in der Nacht auf Sonntag ab, nachdem in einem Mehrfamilienhaus in Vaterstetten in der Fasanenstraße ein Brand ausgebrochen war.
Feuerdrama: Frau stirbt bei Wohnungsbrand
Feuerwehreinsatz an der S1: Strecke ist nicht mehr gesperrt
Die Feuerwehr hatte am Samstagabend an den Gleisen der S1 zwischen Oberschleißheim und Lohhof einen Einsatz, aus Sicherheitsgründen wurde die S-Bahn-Strecke gesperrt. …
Feuerwehreinsatz an der S1: Strecke ist nicht mehr gesperrt

Kommentare