Geburtstagsfeier im SBZ: (v.l.) Marianne Schuber, SBZ-Direktorin Hildegard Mayr, Anton Hafner, Elisabeth Setzer, Friedrich Schalkhaußer, Rolf Zeitler und seine Frau Monika Zeitler. FKN

Pädagogin für Blinde

Unterschleißheim - Die Ehrenvorsitzende des Sehbehinderten- und Blindenzentrums, Elisabeth Setzer, ist 80 Jahre geworden.

Ihr Leben steht ganz im Zeichen der Bildung für Sehbehinderte. Jetzt ist Elisabeth Setzer 80 Jahre alt geworden. Das Sehbehinderten- und Blindenzentrum Unterschleißheim (SBZ) würdigte seine langjährige Schulleiterin und Direktorin zum Jubiläum. Der pensionierte Pfarrer Franz Muck eröffnete den Festtag mit einer feierlichen Messe in der alten Pfarrkirche St.Ulrich. Beim anschließenden Festakt würdigte Hildegard Mayr, derzeitige SBZ-Direktorin, das Engagement von Setzer für Sehbehinderte und Blinde. Sie sei „die Seele unseres Sehbehinderten- und Blindenzentrums“.

Das habe auch seinen Grund. Schon als Kind prägte die Arbeit ihres Vaters das Leben von Elisabeth Setzer. Er war Blindenlehrer in München, später Direktor am Augsburger Blindeninstitut. Familie Setzer lebte mit den Blinden im selben Haus, sie wurden Freunde und Spielkameraden von der jungen Elisabeth. Aus dem Grund sei die Ausbildung zur Blindenlehrerin in den 50er-Jahren „selbstverständlich“ gewesen, sagte Mayr über die damals jüngste Lehrerin für Sehbehinderte in Deutschland. Seit 1968 war Elisabeth Setzer Leiterin der Schule speziell für Sehbehinderte, zuerst in Augsburg und seit den 80er-Jahren im neuen Förderzentrum in Unterschleißheim. Mit „großem Engagement und enormer Sachkenntnis“ habe Setzer das BSZ geleitet, sagte Mayr. Und noch heute steht Elisabeth Setzer als Ehrenvorsitzende des Trägervereins „mit Rat und Tat zur Seite“.

Schon mehrfach wurde Setzers Lebenswerk gewürdigt, wie mit der bayerischen Verfassungsmedaille. Mayer sagte, dass das Leben von Elisabeth Setzer „ausnahmslose Bewunderung“ verdiene. fr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Windräder im Höhenkirchner Forst: Gemeinde will Planungen forcieren
Die Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn will die Kontrolle über den Forst behalten. Darum treibt sie die Planung für  mögliche Windräder nun selbst voran.
Windräder im Höhenkirchner Forst: Gemeinde will Planungen forcieren
Großeinsatz in Oberbiberg: Lagerhalle von Werkstatt brennt
Mehrere Feuerwehren sind aktuell in Oberbiberg im Einsatz. Die Lagerhalle einer Autowerkstatt steht in Brand.
Großeinsatz in Oberbiberg: Lagerhalle von Werkstatt brennt
Umstrittener  Supermarkt für Hohenbrunn genehmigt
Es sieht gut aus für Supermarkt, Ärztezentrum und Wohnungen: In trockenen Tüchern scheint die Bebauung östlich der Putzbrunner Straße in Hohenbrunn zu sein.
Umstrittener  Supermarkt für Hohenbrunn genehmigt
Fraktion mit Wachstumsambitionen
Die Grüne in Grünwald werben mit Umwelt- und Menschenfreundlichkeit. 
Fraktion mit Wachstumsambitionen

Kommentare