Gruselige Glücksbringer

Perchtenlauf im Hachinger Tal

Unterhaching – Zum Perchtenlauf laden „D’Boch Peachtn“ aus dem Hachinger Tal zum Jahreswechsel. Die Termine:

Mittwoch, 30. Dezember von 18 bis 20.30 Uhr in Unterhaching, Start ist an der Südstraße. Gegen 19 Uhr Tanz am Maibaum, ab circa 20 Uhr Tanz am Rathausplatz. 

Am Samstag, 2. Januar, von 18 bis 20.30 Uhr in Taufkirchen, Start im Mitterfeld, Hochstraße. Gegen 19 Uhr Tanz am Rathausplatz.

Am Dienstag, 5. Januar von 17.30 bis 19 Uhr in Deisenhofen/Oberhaching mit Start an der Bahnhofstraße. Gegen 18 Uhr Tanz am Hubertusplatz.

Ebenfalls am 5. Januar von 19.30 bis 20 Uhr im Gewerbegebiet Unterhaching mit Tanz im Gartencenter Pflanzen Kölle, Grünwalder Weg.

"Die Angst vor Winter und Dunkelheit hat unseren Vorfahren überall unheimliche Gestalten vorgegaukelt. Der Brauch des Perchtenlaufens ist als Gegenbewegung entstanden, um die dämonischen Mächte mit wildem Getöse und furchteinflößenden Masken zu vertreiben", melden die Bach-Perchten. "Beim Perchtenlauf überträgt der Percht mit Stock, Goaßfuß oder Rosshaar das Glück auf die berührten Personen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Abend allein für die Ehrenamtlichen
Garchings Bürgermeister Dietmar Gruchmann zeichnet die Helfer aus. Sie bekommen einen Gowirich-Pokal. 
Ein Abend allein für die Ehrenamtlichen
Kommentar: Die Strabs muss weg
Die Freien Wähler geben sich mit der Absichtserklärung der CSU, die Straßenausbaubeitragssatzung zu kippen, nicht zufrieden. Sie fordern: Ein Gesetz muss her. Gut so, …
Kommentar: Die Strabs muss weg
Das ist Aiwangers Plan zur Abschaffung der Strabs
Die Freien Wähler treffen mit ihrem Volksbegehren zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge den Nerv vieler Menschen. Nun ist FW-Chef Hubert Aiwanger in Hohenbrunn …
Das ist Aiwangers Plan zur Abschaffung der Strabs
Diskussion um Wohnbau an der Heilmannstraße spaltet Pullach
Vor dem Bürgerentscheid in Pullach ist mancher vielleicht ratlos, weil er noch nicht weiß, wo er sein Kreuzerl machen soll am kommenden Sonntag. Andere zucken die …
Diskussion um Wohnbau an der Heilmannstraße spaltet Pullach

Kommentare