Perfekt: Kapitän Necat Aygün wechselt zum MSV Duisburg

- Seit Sonntag Abend ist die Akte Necat Aygün in Unterhaching geschlossen. Bundesligist Duisburg und die SpVgg verständigten sich in einem Telefonat zwischen MSV-Präsident Walter Hellmich und SpVgg-Manager Norbert Hartmann auf den Transfer noch bis zum heutigen Ende der Wechselfrist. Hartmann bestätigte: "Ja, mündlich wurde Einigung erzielt." Die Duisburger vermeldeten Aygün bereits als vierten Neuzugang. Der 25-Jährige bekommt einen Vertrag bis Juni 2009, gültig für die Erste und Zweite Liga. Aygün verabschiedete sich gestern Vormittag offiziell von seinen Teamkollegen und flog nach Duisburg zur Vertragsunterzeichnung.<BR>

Damit hat ein langer Eiertanz endlich ein Ende. Denn in den letzten Tagen hatten sich die Anzeichen verdichtet, dass ein Wechsel nur noch Formsache sei und Unterhaching um eine hohe Ablöse gepokert hat. Das scheint aufgegangen. Duisburg lässt sich den Innenverteidiger rund 700 000 Euro kosten. Verhandelt wurde übers Geld nicht, Haching forderte eine Summe, Duisburg akzeptierte. Der Erstligist war im Zeitdruck und so in einer schlechten Position.<P>Was mit Aygün bei der SpVgg zuletzt passierte, bleibt eine andere ungeklärte Frage. Erst wurde ein Magen-Darm-Virus angegeben, am Sonntag nebenbei von Trainer Harry Deutinger wenig überzeugend eine Oberschenkelverletzung. Der Coach sagte auch, dass es nichts Neues gebe. Zu diesem Zeitpunkt saß der Manager längst am Telefon. Die SpVgg wollte ihr unworbenes Juwel wohl einfach schonen. Adäquater Ersatz für Aygün wurde unterdessen auch nicht gefunden, was Hartmann als Bedingung für einen Wechsel genannt hatte. Interesse besteht zwar an Kai Oswald, der den Karlsruher SC trotz Vertrag verlassen soll. Der 28-jährige Linksfuß bestritt in der Vorrunde aber keine Partie und wäre allenfalls ein Ergänzungsspieler.ca<P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturzgeburt auf dem Wohnzimmerteppich
Rebecca Nadler bringt ihr zweites Kind ungeplant zu Hause zur Welt – für den Weg zur Klinik bleibt keine Zeit.
Sturzgeburt auf dem Wohnzimmerteppich
Nach Trump-Vergleich und Nordkorea-Vorwurf: Jetzt wehrt sich Pullachs Bürgermeisterin
Pullachs Bürgermeisterin musste sich zuletzt viele Vorwürfe gefallen lassen. Jetzt meldet sich Susanna Tausendfreund aus dem Urlaub zu Wort und wehrt sich gegen die …
Nach Trump-Vergleich und Nordkorea-Vorwurf: Jetzt wehrt sich Pullachs Bürgermeisterin
Coronavirus im Landkreis München: Zwei weitere Fälle
Das Coronavirus ist immer noch präsent im Landkreis München. Doch die Infektionen werden deutlich weniger. Alle Informationen gibt es hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Zwei weitere Fälle

Kommentare