Platten-Covers an Wänden und Decke. Foto: fkn

Performance und Bar im Kallmann-Museum Ismaning

Ismaning - Mit 287 Schallplatten-Covers sind derzeit Decken und Wände eines Raums im Kallmann-Museum Ismaning regelrecht tapeziert.

Es handelt sich um die Raum-Klanginstallation „Stranger in Paradise“, die der Künstler Kalle Laar für die aktuelle Ausstellung „Elsewhere - Sehnsuchtsbilder in der zeitgenössischen Kunst“ gestaltet hat. Am Freitag, 5. September, beleuchtet Laar im Museum in einer Performance die Themen seiner Arbeit, begleitet von Klangbeispielen. Im Anschluss gibt es Bar-Betrieb und Exotica Musik. Die „Sehnsuchtsbilder“ sind noch bis 21. September im Kallmann-Museum, Schloßstraße 3b in Ismaning, zu sehen. Die Gemälde, Fotografien, Videos, Skulpturen und Installationen nehmen Bezug auf die Klischees der Tourismusindustrie, auf millionenfach fotografierte Urlaubsmotive, romatische Landschaftsbilder sowie die moderne Idylle des Bürgerlichen. Neben Kalle Laar stellen 14 weitere Künstler aus, von Sven Drühl bis Thomas Wrede. Am Sonntag, 7. September, ab 15 Uhr führt Alexandra M. Hoffmann durch die Ausstellung. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 14.30 bis 17 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerns Trachtler trauern um Otto Kragler
Über 100 Trachtler und 23 Fahnen aus den Gauen des Bayerischen Trachtenverbandes haben Otto Kragler auf seinem letzten Erdenweg begleitet.
Bayerns Trachtler trauern um Otto Kragler
Zehn Jahre First Responder Hohenschäftlarn: Die Ersten, wenn’s um alles geht
Sie verschaffen Notfallpatienten lebenswichtige Minuten und retten Menschenleben: Seit zehn Jahren gibt es den First Responder in Hohenschäftlarn.
Zehn Jahre First Responder Hohenschäftlarn: Die Ersten, wenn’s um alles geht
„Hochwasserschutz wichtiger als Frischluft-Schneise“: SPD attackiert Grüne
Der Hochwasserschutz im Hachinger Tal ist wichtiger als die Frischluftschneise für die Landeshauptstadt, findet die Kreis-SPD. Sie wirft den Grünen Wahlkampfgetöse vor.
„Hochwasserschutz wichtiger als Frischluft-Schneise“: SPD attackiert Grüne
„Alle im Wahlkampf-Modus“: Bürgermeisterin staucht spendierfreudigen Gemeinderat zusammen
Ursula Mayer, scheidende Bürgermeisterin von Höhenkirchen-Siegertsbrunn, verweigert dem Haushaltsplan ihre Stimme. Sie sagt: Der Wahlkampf ist schuld.
„Alle im Wahlkampf-Modus“: Bürgermeisterin staucht spendierfreudigen Gemeinderat zusammen

Kommentare