Polizei gibt 100 Autos in Tiefgarage wieder frei

Unterschleißheim - Nach dem Tiefgaragenbrand von Unterschleißheim sind die Experten von der Kriminalpolizei und Versicherungen an der Arbeit.

Deshalb war die Garage gesperrt und die fast 100 darin stehenden Autos durften nicht bewegt werden. Diese autolose Zeit hatte für die Bewohner dann aber doch ein schnelles Ende. Bei den Anwohnern kursierte am Montagvormittag noch das Gerücht, die Tiefgarage könnte möglicherweise bis zu drei Wochen gesperrt bleiben.

Die Kriminalpolizei hatte unterdessen bereits die drei ausgebrannten Fahrzeuge aus der Garage entfernt und für Untersuchungen sichergestellt. Ansonsten wäre die Einsturzgefahr des Bauwerks noch ein Grund für eine längerfristige Sperrung. In diesem Fall an der Edith-Stein-Straße ist diese Gefahr aber auch nicht gegeben. Deshalb wurde der Ort des Brandes bereits am Montagnachmittag wieder frei gegeben. Somit kehrt wieder Normalität in die Familien und deren Arbeitsalltag nach den Faschingstagen ein. Das Feuer in der Tiefgarage und die absichtliche Brandstiftung bleibt dagegen noch länger das Thema Nummer eins.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

84-Jähriger verliert Bewusstsein und überschlägt sich 
Mit seinem Auto hat sich ein 84-Jähriger aus Erdweg (Landkreis Dachau) überschlagen, weil er am Steuer seines Pkw das  Bewusstsein verloren hatte.
84-Jähriger verliert Bewusstsein und überschlägt sich 
Feuerwehr löscht Mikrowelle
Die Freiwillige Feuerwehr Unterföhring ist am Sonntagmorgen um 8.50 Uhr zu einem Küchenbrand an der Föhringer Allee ausgerückt.
Feuerwehr löscht Mikrowelle
Polizei beendet Techno-Party im Perlacher Forst
Unterhaching - Die Polizei hat in der Nacht zum Sonntag eine private Techno-Party im Perlacher Forst beendet.
Polizei beendet Techno-Party im Perlacher Forst
“Zweigstelle Stadelheim“: Riesenzäune sorgen für Ärger - wer hat recht?
Im Landkreis München entbrennt eine hitzige Debatte um den neuen Trend der Riesenzäune als Sichtschutz: „Straßen werden zu Tunnels“, sagen die Grünen. Andere wollen …
“Zweigstelle Stadelheim“: Riesenzäune sorgen für Ärger - wer hat recht?

Kommentare