1 von 1

Acht Einbrüche, 15.000 Euro Schaden

Einbrecherduo nach Beutezug durch Münchner Umland festgenommen

München - Die Polizei hat einem Einbrecherduo, das acht Mal in München und dem Umland zuschlug, das Handwerk gelegt. Der entscheidende Hinweis kam von einem Nachbarn.

Einen Beutezug durch München und das Münchner Umland haben zwei Einbrecher (25 und 29 Jahre) hinter sich: Sie brachen insgesamt acht Mal ein - in München, Brunnthal, Putzbrunn, Alling (Landkreis Fürstenfeldbruck), Vaterstetten (Landkreis Ebersberg) und einem weiteren Ort im Landkreis Ebersberg. Insgesamt erbeuteten sie Bargeld und Wertgegenstände im Wert von 10.000 Euro. Jetzt wurde ihnen das Handwerk gelegt: die mutmaßlichen Täter wurden festgenommen.

Die Polizei kam dem Einbrecherduo durch verschiedene Zeugenaussagen auf die Schliche. Unter anderem hatte ein aufmerksamer Nachbar im Landkreis Ebersberg über ein verdächtiges Auto berichtet, als dort eingebrochen wurde, ähnliche Hinweise kamen auch von anderen Zeugen. Die Einbrecher hatten in den vergangenen drei Wochen acht Mal zugeschlagen - der erste Einbruch war Mitte Juni in Alling (Landkreis Fürstenfeldbruck), der letzte am Dienstag, 5. Juli, in München. Am Dienstag wurden die beiden mutmaßlichen Täter dann auch von der Kripo Fürstenfeldbruck in München festgenommen. Bei der Durchsuchung der Wohnung eines Bekannten, in der die beiden Männer ohne festen Wohnsitz derzeit unterkamen, stellten die Kripo-Beamten umfangreiches Beweismaterial sicher. 

Insgesamt hatten die Einbrecher bei ihren acht Einbrüchen Schmuck, Uhren und Bargeld im Wert von rund 10.000 Euro erbeutet. Zusätzlich richteten sie einen Sachschaden von rund 4500 Euro an. Sie kamen über Terrassentüren, Fenster oder Wintergärten in die Häuser. 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II wurde gegen die beiden Beschuldigten vom Ermittlungsrichter Haftbefehl wegen bandenmäßigen Einbruchsdiebstahls erlassen. Die beiden wurden in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

mm/tz

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Verein zum Sterben verurteilt
Der Männergesangverein Oberföhring ist nach 123 Jahren Geschichte. Die letzten Mitglieder haben in diesem Frühjahr die Auflösung schweren Herzens beschlossen.
Verein zum Sterben verurteilt
Aschheim
Kriegsschicksal des Vaters führt Texaner auf Acker bei Aschheim
Vor 73 Jahren ist ein amerikanischer Bomber in der Endphase des zweiten Weltkriegs über Aschheim abgestürzt. Erst am Sonntag, 23. April, hat diese Geschichte ihren …
Kriegsschicksal des Vaters führt Texaner auf Acker bei Aschheim
Georgiritt: Segen für mehr als 80 Rösser und Reiter
Hunderte Schaulustige sahen sich am Sonntag den Georgiritt in Hohenschäftlarn an. Ein Höhepunkt für Besucher, Rösser und Reiter. 
Georgiritt: Segen für mehr als 80 Rösser und Reiter
Frühwarnsystem im Pflegeheim hat versagt
Die Pflegemängel im Haus am Valentinspark Unterschleißheim standen im Brennpunkt des Themenabends Pflege in Oberschleißheim. Der Sozialverband VdK hatte dazu …
Frühwarnsystem im Pflegeheim hat versagt

Kommentare