1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis

Polizei zieht total überladenen Lkw aus dem Verkehr

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hohenbrunn - So ziemlich alles falsch gemacht hat ein Lkw-Fahrer, den die Autobahnpolizei Hohenbrunn am Montagmorgen aus dem Verkehr gezogen hat.

Der Lkw war um 3690 Kilogramm überladen, die Antriebsachse um 2300 Kilogramm. Das hatte zur Folge, dass die Reifen schon ziemlich abgefahren waren, wie die Polizei meldet. Zudem war die Ladung schlecht gesichert. Nicht ungefährlich, schließlich war der Lkw mit einem Minibagger, einem Radlader, diversen Baggerschaufeln und einer Rüttelplatte unterwegs. Selbst die Fahrzeugdokumente des 49-jährigen Fahrers aus dem Landkreis Cham waren nicht in Ordnung. Unter anderem fehlte die vorgeschriebene Fahrerkarte. Aufgrund der erheblichen Verstöße durfte der Mann nicht mehr zurück auf die Straße. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von rund 690 Euro. Den Unternehmer für den er unterwegs war, muss ebenfalls zahlen: etwa 900 Euro.

Auch interessant

Kommentare