Vermutlich wegen eines technischen Defekts

Porsche Cayenne gerät in Garage in Brand

Ein Porsche Cayenne ist am Samstag in einer Garage in Unterschleißheim  ausgebrannt.

Unterschleißheim – Da befürchtet wurde, dass das Feuer in der Garage auch auf das Einfamilienhaus übergehen könnte, waren 30 Einsatzkräfte der Unterschleißheimer sowie 18 der Riedmooser Feuerwehr und der Rettungsdienst am Samstag gegen 22.30 Uhr vorsorglich zum Brandort in der Südlichen Ingolstädter Straße geeilt, teilt der Unterschleißheimer Kommandant Markus Brandstetter mit. Zunächst musste die Feuerwehr die Garage öffnen. Das Tor hatte sich wegen der Hitze verzogen, die Ehrenamtlichen nahmen eine Rettungssäge zu Hilfe. Mit einer Seilwinde zogen sie den Porsche Cayenne ins Freie und löschten ihn. Der Wagen brannte völlig aus, das Feuer griff aber nicht auf das Einfamilienhaus über. Warum der Porsche in Brand geriet, ist unklar. Der Feuerwehrkommandant sagte, dass ein technischer Defekt möglich sei. Ein Brandfahnder wurde nicht hinzugezogen. Über die Höhe des Gesamtschadens – auch die Garage wurde stark in Mitleidenschaft gezogen – ist nichts bekannt. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kirchheim: Zwei Autofahrer schwer verletzt
Ohne ersichtlichen Grund ist eine Autofahrerin (61) im Gemeindebereich Kirchheim auf die Gegenfahrbahn geraten. Mit schlimmen Folgen.
Kirchheim: Zwei Autofahrer schwer verletzt
Familie sucht 13 Monate nach Wohnung - und lebt nun in Notunterkunft
Die Ngyuens sind geschockt: Sie wohnen neuerdings in der Notunterkunft. Die fünfköpfige Familie findet seit 13 Monaten keine Wohnung.
Familie sucht 13 Monate nach Wohnung - und lebt nun in Notunterkunft
Das Storchenwunder von Unterbiberg
Es war schon eine kleine Sensation: Neun Weißstörche tummelten sich vor wenigen Tagen auf einem Feld in Unterbiberg. Ein Erlebnis mit Ausnahme-Charakter. Denn …
Das Storchenwunder von Unterbiberg
Anwohner empört: „Alle brettern durch unsere Straße“
Die Anwohner sind sauer: Durch die Zornedinger Straße rasen die Autos mit viel zu hohem Tempo. Es gab daraufhin bereits eine Untersuchung.
Anwohner empört: „Alle brettern durch unsere Straße“

Kommentare