Post sucht immer noch nach einem neuen Standort in Garching

Garching - In Zeiten von Internetshopping und Einkaufszentren am Ortsrand gibt es nur noch wenige Geschäfte, die zuverlässig Kunden anziehen.

Ein solcher Besuchermagnet ist die Post - auch in Garching. Dort herrschte in der alten Filiale gegenüber der Laudatekirche stets reger Verkehr - bis die Post vor einem Jahr weg musste, weil das Gebäude abgerissen wurde. Seitdem residiert die Post im Niemandsland an der alten B471. Dort hat das Unternehmen ein städtisches Grundstück gepachtet und Container aufgestellt; der Mietvertrag läuft bis zum Sommer 2015. Die Suche nach einem neuen Standort ist bislang ergebnislos verlaufen, sagt Iris Laduch-Reichelt, Pressesprecherin der zuständigen Postbank. „Dieser sollte idealerweise im Umkreis von fünfhundert Metern vom Standort der alten Filiale liegen.“ Infrage kämen Handelsflächen zwischen 300 und 400 Quadratmetern. „Die Räume sollten barrierefrei und die Anlieferung durch große Lkw möglich sein.“

An Letzterem war die Idee gescheitert, die Post in der ehemaligen Schlecker-Filiale einzuquartieren. „Die Post wollte den Standort mehrmals am Tag durch die Fußgängerzone beliefern“, sagt Bürgermeister Dietmar Gruchmann (SPD). „Dagegen hat sich der Stadtrat ausgesprochen.“ Sollte die Post bis Sommer 2015 keinen neuen Standort finden, will sie mit der Stadt über eine Verlängerung des Mietvertrags verhandeln. ps

Auch interessant

Kommentare