+
Es brodelt im Pullcher Rathaus.

Ärger im Pullacher Rathaus

Gesamter Personalrat tritt zurück

  • schließen

Paukenschlag: Der gesamte Personalrat der Gemeindeverwaltung in Pullach ist zurückgetreten. Zu den Gründen äußert sich niemand. Doch sie liegen auf der Hand.

Pullach – Der Personalrat im Rathaus Pullach ist Anfang der Woche geschlossen zurückgetreten. Bürgermeisterin Susanna Tausendfreund (Grüne) hat sich mittlerweile zum Gespräch mit den Betroffenen getroffen. Was im einzelnen dabei diskutiert wurde und warum der Personalrat geschlossen zurückgetreten ist, darüber herrscht Stillschweigen. Sicher ist jedenfalls, dass die fünf Belegschafts-Vertreter kommissarisch weiter im Amt bleiben, bis ein neuer Personalrat gewählt ist.

Dass es in der Verwaltung nicht ganz rund läuft, war in der Gemeinde kein Geheimnis. In den vergangenen Jahren sind über zehn Mitarbeiter von sich aus gegangen, zuletzt hat Kämmerer Michael Aßmus, sicher auch genervt von den stets schwierigen Haushaltsberatungen im Gremium, nach nur einem Jahr seinen Job aufgegeben.

Ein Grund für die schlechte Stimmung in der Belegschaft dürfte auch sein, dass die Arbeit im Rathaus schlicht überhand nimmt. Der Druck auf die Verwaltung ist hoch. Ein Beispiel: Einmal stellte die Bauabteilung, nachdem der Gemeinderat den vorgestellten Ausbau der Zugspitzstraße kritisiert hatte, für die nächste Sitzung über 20 mögliche Alternativen dieses Ausbaus zusammen – auf einem DIN A 3-Blatt.

Schon der letzten Weihnachtsfeier waren einige Mitarbeiter ferngeblieben, weil sie nicht auch noch nach Feierabend mit Kommunalpolitik befasst sein wollten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

S-Bahn-Schütze von Unterföhring: Das Urteil ist gefallen
Der Vorfall am S-Bahnhof Unterföhring erschütterte die ganze Region: Eine Polizistin wurde durch Schüsse schwerst verletzt. Am Freitag soll das Urteil gegen den Schützen …
S-Bahn-Schütze von Unterföhring: Das Urteil ist gefallen
Jugendlicher (17) ist verschwunden - wer hat Deniz gesehen?
Ein 17-Jähriger wird seit gestern Abend in den sozialen Medien gesucht. Er stammt offenbar aus dem südlichen Landkreis. Wer hat Deniz S. gesehen?
Jugendlicher (17) ist verschwunden - wer hat Deniz gesehen?
Knappe Mehrheit gegen Sicherheitswacht
Sorgt eine ehrenamtliche Sicherheitswacht für ein besseres Sicherheitsgefühl oder nicht? Darüber hat der Unterschleißheimer Stadtrat entschieden.
Knappe Mehrheit gegen Sicherheitswacht
Lärmschutz: Gutachten ärgert Anwohner
Viel Geld, viel Zeit, wenige Ergebnisse: Anwohner sind enttäuscht vom Gutachten zum Lärmschutz in Unterhaching. Aus mehreren Gründen.
Lärmschutz: Gutachten ärgert Anwohner

Kommentare