Arbeitstitel "Erstversorgung bei Schlaganfallbetroffenen"
+
112 gilt als Notruf in ganz Deutschland.

Geistesgegenwärtig organisiert Sohn Hilfe

Erste Hilfe-Ruf geht von der Ostsee an die Isar

Weil seine Mutter, die in Pullach lebt, während des Telefongesprächs bewusstlos wurde, hat ihr Sohn in Stralsund geistesgegenwärtig Hilfe organisiert.

Pullach – Notfälle sind Stresssituationen. Umso mehr kommt es darauf an, die Nerven zu behalten. Das ist einem Herrn aus Stralsund an der Ostsee gelungen, der für seine Mutter in Pullach heute Morgen einen Notruf absetzte. Der Sohn hatte gegen 8.30 Uhr mit seiner Mutter telefoniert, als diese während des Telefonats plötzlich nicht mehr ansprechbar war und offenbar das Bewusstsein verlor.

112-Notruf wurde weitergeleitet

Der Sohn hatte gegen 8.30 Uhr mit seiner Mutter telefoniert, als diese während des Telefonats plötzlich nicht mehr ansprechbar war und offenbar das Bewusstsein verlor. Der Sohn wollte den Notarzt vor Ort verständigen, kannte aber die Telefonnummer der zuständigen First Responder nicht. Geistesgegenwärtig wählte er die 112 und informierte die Regionalleitstelle in Stralsund, die wiederum die Feuerwehreinsatzzentrale im Landratsamt München alarmierte. Von dort wurden Feuerwehr und Rettungsdienst umgehend zum Wohnort der Mutter geschickt. Die Feuerwehr öffnete die Wohnung, der Rettungsdienst versorgte die Frau, die laut Feuerwehreinsatzzentrale in einem lebensbedrohlichen Zustand war, und brachte die Pullacherin in ein Krankenhaus. mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare