Ein Blaulicht auf einem Feuerwehrauto mit entsprechendem Schriftzug.
+
Symbolbild

„Grenzüberschreitende Zusammenarbeit“: Pullacher retten Mann in München

Feuerwehreinsatz: Straße verwechselt

Dass die Pullacher Feuerwehr zu einem Einsatz nach München gerufen wird, passiert eher selten. In der Nacht zum Montag retteten die Pullacher aber einen Münchner aus einer verrauchten Wohnung. Grund war eine Verwechslung von zwei namensgleichen Straßen.

Pullach - Ein Wohnungsbrand in München hat in der Nacht zum Montag einen Großeinsatz der Pullacher Feuerwehr ausgelöst. 23 Einsatzkräfte wurden gegen 1.27 Uhr von der integrierten Leitstelle in die Heilmannstraße gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass in der Pullacher Heilmannstraße alles bester Ordnung war. Schnell kam die Vermutung auf, dass es sich um die namensgleiche Heilmannstraße in München handeln musste.

Pullacher waren schneller vor Ort

Um den Zeitvorteil der Pullacher Feuerwehr zu nutzen, wurde diese zur Heilmannstraße in München-Thalkirchen beordert, wie die Münchner Berufsfeuerwehr mitteilt, die auch ihre eigenen Einsatzkräfte nachschickte. Vor Ort retteten die Pullacher einen Bewohner aus einer verrauchten Wohnung. Er wurde mit einer Fluchthaube ins Freie gebracht, ein Hochleistungslüfter befreite die Wohnung vom Rauch, so dass der Mann zurückkehren konnte. Die Münchner bedankten sich gestern in einer Pressemitteilung für die „professionelle, grenzübergreifende“ Zusammenarbeit.      mm

Auch interessant

Kommentare