+
Da kam der 78-Jährige noch einmal mit dem Schrecken davon. Symbolbild.

Fahrt endet im Straßengraben 

78-Jähriger verursacht mit seinem BMW 40.000 Euro Schaden

In Pullach kam ein 78-Jähriger mit seinem BMW nach links auf den Abbiegestreifen ab und prallte gegen einen wartenden Opel Vivaro, der Schaden beläuft sich auf insgesamt 40.000 Euro.

Pullach – Ein 78-Jähriger aus Hechingen (Baden-Württemberg) fuhr am Donnerstag um 16.05 Uhr mit seinem 3er BMW auf der Bundesstraße B11 in Pullach. An der Ecke zur Dr.-Carl-von-Linde-Straße, die nach Grünwald führt, kam er aus ungeklärter Ursache nach links auf die Abbiegespur ab, meldet die Polizei Grünwald. 

Dabei erwischte er einen wartenden Opel Vivaro hinten rechts. Durch den Aufprall kam das Auto des 78-Jährigen nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte ein Verkehrsschild. Laut Polizei ist der BMW im Straßengraben liegen geblieben. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Der BMW hatte einen Totalschaden von 30.000 Euro und der Opel Vivaro des 57-Jährigen Sauerlachers einen Schaden von 10.000 Euro, meldet die Polizei. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Maritime Müllabfuhr: Wie ein Garchinger Verein die Weltmeere von Plastik befreit
Günther Bonin (63) vom Garchinger Gründerzentrum hat ein Ziel: die Weltmeere von Plastik zu befreien. Dafür hat er vor acht Jahren den Verein „One Earth – One Ocean“ …
Maritime Müllabfuhr: Wie ein Garchinger Verein die Weltmeere von Plastik befreit
Motorradfahrer schwer verletzt - Weißer Transporter flüchtig
In Unterhaching ist ein Motorradfahrer nahe des Kreisverkehrs an der Münchner Straße schwer verletzt worden. Der Unfallverursacher ist abgehauen. Die Polizei sucht nun …
Motorradfahrer schwer verletzt - Weißer Transporter flüchtig
Fahrer sieht Rad seines Lkw davonrollen 
Auf der A95, nicht weit von der Anschlussstelle Schäftlarn, hat ein Lkw am Montag einen Reifen verloren, ein weiterer war locker.
Fahrer sieht Rad seines Lkw davonrollen 
Geothermie: Neue Bohrungen geplant - Wasser heißer als bei bisherigen Quellen
Ein „spektakulärer Schritt“ in Sachen Geothermie in Pullach: Bei Untersuchungen ist die Gemeindetochter  IEP auf eine mögliche Bohrstelle mit bis zu 140 Grad heißem …
Geothermie: Neue Bohrungen geplant - Wasser heißer als bei bisherigen Quellen

Kommentare