+
Das Kriminalfachdezernat für Staatsschutzdelikte und Personenschutz hat die Ermittlungen übernommen. (Symbolbild)

erfolgreiche Fahndung 

Gruppe bespritzt Jugendliche mit Grillanzünder und bedroht sie mit Messer 

Eine Jugendgruppe hat mehrere Jugendliche an der Großhesseloher Brücke bedroht, beleidigt und mit flüssigem Grillanzünder bespritzt. 

Pullach - Ein fünfköpfige Gruppe Jugendlicher hat am Samstagabend vier 15- und 16-Jährige in Pullach unter anderem mit einem Messer bedroht, mit Grillanzünder bespritzt und geschlagen. Die Gruppe hörte nur auf, da Passanten die Polizei alarmierten. 

Die zwei Gruppen waren gegen 19.30 Uhr an der Großhesseloher Brücke unterwegs. Die fünf Jugendlichen kamen auf die 15- und 16-Jährigen zu und belästigend und beleidigend sie. Um dem zu entgehen, versuchten sich die vier Jugendlichen zu entfernen. Die größere Gruppe ging ihnen jedoch hinterher, meldet die Polizei, und wollte den Alkohol der Jugendlichen. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, schlugen sie die Jugendlichen, bedrohten sie mit einem Messer und traten gegen einen Fahrradanhänger der Gruppe. Zeitgleich bespritzte einer der Tatverdächtigen einen Teil der angegriffenen Jugendlichen mit flüssigem Grillanzünder.

Kriminalfachdezernat für Staatsschutzdelikte und Personenschutz übernimmt Ermittlungen

Als die Tatverdächtigen bemerkten, dass Passanten die Polizei verständigten, entfernten sie sich. Mithilfe einer Fahndung stellte die Polizei die Gruppe Jugendlicher fest und übergab sie ihren Eltern. 

Das Kriminalfachdezernat für Staatsschutzdelikte und Personenschutz hat die Ermittlungen wegen Raub, Bedrohung, Sachbeschädigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung übernommen.

Aus der Gemeinde: Die Zahl der Ertrunkenen in Bayern steigt. Deshalb setzt die Wasserwacht nun auf Online-Kurse. Anhand von Kurzvideos sollen Grundschüler das Schwimmen lernen. Der Auftakt der Kampagne „Bayern schwimmt 2020“ war im Freizeitbad Pullach.

Auch interessant

Kommentare