Beim Balancieren auf Betonrohr

Radlfahrer verletzt sich am Kopf

Ein Radfahrer ist nach einem Sturz ins Krankenhaus gebracht worden.

Pullach - Der Münchner war am Sonntag gegen 14.30 Uhr in Pullach in der Nähe des Kraftwerks unterwegs und fuhr laut Polizei auf der Westseite verbotenerweise auf einem Isartrail. Als er mit seinem Rad auf einem Betonrohr balancierte, stellte sich der Lenker quer, und der Münchner stürzte vom Rad. Er trug keinen Helm und zog sich eine Kopfplatzwunde zu, teilt die Polizei mit. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten ins Krankenhaus. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr braucht zu lange
13 Minuten brauchen die Retter aus Haar bis Gronsdorf - zu lange im Notfall. Darum gibt‘s nun eine Art zweite Wache.
Feuerwehr braucht zu lange
Klietsch lehnt Bürgermedaille ab
Das hat viele geschockt: Karl Klietsch hat die Bürgermedaille in Unterföhring angelehnt. Denn wofür er ausgezeichnet werden sollte, läuft überhaupt nicht so, wie er es …
Klietsch lehnt Bürgermedaille ab
"G'sund bleib'n!"
„G‘ sund bleib‘n!“ Diesen Geburtstagswunsch haben Sie sicherlich schon oft gehört. Bei Meinungsumfragen nach den häufigsten Wünschen steht die Gesundheit an oberster …
"G'sund bleib'n!"
Stadträte erfüllen 20 Wünsche
633 Bürger haben sich am dritten Unterschleißheimer Bürgerhaushalt beteiligt. Die Stadträte arbeiten die Vorschläge ab und erfüllen 20 Wünsche für 100 000 Euro.
Stadträte erfüllen 20 Wünsche

Kommentare