+
Die Trachtler, damals gerade im zarten Alter von einem Jahr: Links Heidi und Peter Tschermak, die noch heute Schriftführerin und Vorsitzender sind.

30 Jahre 

Trachtler feiern Jubiläum mit Strohpreisplatteln

  • schließen

Pullach – Die Pullacher Trachtler feiern am Wochenende ein kleines Jubiläum. Sie werden 30. Und laden ein zum Strohpreisplatteln ins Bürgerhaus, am Samstag, 15. Oktober, um 15 Uhr.

Wobei 30 Jahre für einen Trachtenverein in der Gegend kein Alter ist. Es war einfach so, dass in Pullach sich Freunde des Brauchtums lang nicht zusammengeschlossen hatten – warum auch immer. Während rundherum längst überall Trachtler antanzten zu Veranstaltungen in den Gemeinden. Das war dann in der Kommune am Isarhochufer ab Ende 1986 auch so – am 16. September dieses Jahres hatten sich 15 „Buam und Deandl“ zur Gründung eines Vereins zusammengefunden. Natürlich in der Gaststätte Gartenstadt, wo quasi alle Vereine Pullachs ihre regelmäßigen Treffen abhielten.

Hochufer-Blick auf dem Lederhosensteg

Ab jetzt taten das auch D’Hochleitner, wie sich die Trachtler, anfangs unter Sepp Wohllechner, nannten. Außerdem legten sie damals fest, dass sie an Feiertagen in der roten Miesbacher Festtracht in Erscheinung treten wollten. Und als Motiv für den Steg der Lederhosen wählten sie, das lag ja auch nahe, den „Blick vom Isartal zur alten Pullacher Kirche mit Burg Schwaneck im Hintergrund“. 

Peter Tschermak ist seit 29 Jahren Vorsitzender

Die erste Änderung der Vorstandschaft ergab sich schon bei der ersten Jahreshauptversammlung im Verein, im Januar 1987. Jetzt wurde Peter Tschermak zum ersten Vorsitzenden der Trachtler gewählt – er steht dem Verein noch immer vor. 

Verein blüht

Und kann anlässlich des 30. Geburtstags eine ausschließlich positive Bilanz ziehen. Schon im Oktober 1987 sind er und die Seinen aufgenommen worden in den Isargau, regelmäßig nahmen sie an Gaufesten teil. Auch schon 1987 wurde erstmals auch den Freunden aus Pauillac vorgetanzt. 2004 zählte der Verein schon 62 Mitglieder, inzwischen sind es 99; die sich zweimal im Monat treffen zum Vereinsabend, die bei Tanzproben im Isargau teilnehmen, die regelmäßig zusammen schuhplatteln und sich zu Volkstanz-Abenden zusammenfinden. 18 Jugendliche gehören auch dazu. Resümee von Schriftführerin Heidi Tschermak: „Der Verein steht bestens da.“

Pärchen wechsle dich

Derweil könnte es sein, dass die Geburtstagsfeier am Samstag auch recht ausgelassen wird. Das Strohpreisplatteln, eine reine Gaudiveranstaltung, bei der die Paare nach witzigen Kriterien immer wieder neu zusammengestellt werden, verspricht schonmal lustig zu werden. Für den Abend wurde die „Kilometermusik“ engagiert. Allein aus dem Isargau haben sich 150 Trachtlerfreunde angekündigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drei syrische Familien ziehen in ehemalige Forsthäuser
Harthausen - Ein neues Zuhause haben drei syrische Familien gefunden. Sie werden in den renovierten Forsthäusern im Harthauser Ortsteil „Beim Forstwirt“. Doch der …
Drei syrische Familien ziehen in ehemalige Forsthäuser
Im Adagio flirtet sich’s am schönsten
Grünwald – Endlich: Vor dreieinhalb Monaten hätte Vilde Frang ursprünglich in Grünwald spielen wollen, doch der Termin hatte kurzfristig abgesetzt werden müssen. Die …
Im Adagio flirtet sich’s am schönsten
Kinderbetreuung wird teurer
Ottobrunn – In Ottobrunn haben sich die Ausgaben der Kindertageseinrichtungen – sieben Häuser unterhält die Gemeinde selbst für derzeit 360 Kinder – von rund 3,7 …
Kinderbetreuung wird teurer
Boardinghaus mit 835 Betten durchgedrückt
Unterföhring – Ein Boardinghaus mit bis zu 850 Betten entsteht in den Oktavian-Häusern am Ortseingang von Unterföhring. Weil der Investor drohte, noch größere Ausmaße …
Boardinghaus mit 835 Betten durchgedrückt

Kommentare