1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Pullach

Wird der TC Großhesselohe noch Deutscher Meister?

Erstellt:

Von: Martin Becker

Kommentare

Erstmals in dieser Saison steht TCG-Urgestein Peter Gojowczyk zur Verfügung.
Erstmals in dieser Saison steht TCG-Urgestein Peter Gojowczyk zur Verfügung. © Michael Zell/TC Großhesselohe

Ein spannendes Fernduell mit Tabellenführer Rochusclub Düsseldorf liefert sich zum Saisonfinale der Tennis-Bundesliga der TC Großhesselohe. Titelgewinn nicht ausgeschlossen.

Großhesselohe – Die Wahrscheinlichkeit ist nicht riesengroß, aber mathematisch möglich: Die Bundesligamannschaft des TC Großhesselohe könnte an diesem Wochenende Deutscher Meister werden. Im Fernduell mit dem Rochusclub Düsseldorf (12:2 Punkte) liegen die Großhesseloher (10:4) nur zwei Zähler hinter dem Tabellenführer aus Nordrhein-Westfalen. Wenn also Düsseldorf beim Bundesliga-Saisonfinale in seinen beiden Partien am heutigen Freitag gegen Mannheim und am Sonntag in Ludwigshafen zwei Punkte mehr liegen lassen sollte als der TCG in seinen Begegnungen, würde es für die Isartaler zum Titelgewinn reichen.

„Durch einen Sieg im letzten Heimspiel wollen wir den Druck auf Tabellenführer Düsseldorf aufrechterhalten“, sagt TCG-Bundesliga-Sportchef Bernard Eßmann vor der Begegnung am heutigen Freitag (13 Uhr) mit Kurhaus Lambertz Aachen. Am Sonntag (11 Uhr) tritt der TCG beim Tennisklub Grün-Weiß Mannheim an. Letztlich könnte also Mannheim, übers Wochenende Gegner beider Spitzenteams, das Zünglein an der Waage sein. Allerdings scheint beim Serienmeister der vergangenen drei Spielzeiten in diesem Jahr die Luft raus zu sein – als aktuell Tabellensechster geht es für Mannheim um nichts mehr.

Peter Gojowczyk vor Saisondebüt

Der TC Großhesselohe will auf jeden Fall seine theoretische Titelchance wahren und bietet dafür im Freitags-Heimspiel gegen Aachen erstmals in dieser Saison sogar seinen langjährigen Top-Spieler Peter Gojowczyk auf. Das TCG-Urgestein (ATP-Weltranglistenposition 115) hatte in den vergangenen Wochen bei ATP-Tour-Turnieren in den USA aufgeschlagen und konnte deshalb an den ersten sieben Spieltagen noch nicht für den TCG spielen – jetzt also das Saisondebüt von Peter Gojowczyk auf der Anlage an der Pullacher Straße.

Heimspiel-Kontrahent Aachen hat in der laufenden Saison erst eine Partie verloren und rangiert in der Tabelle mit 9:5 Punkten knapp hinter dem TC Großhesselohe auf Platz vier. Top-Spieler der Aachener ist die deutsche Nummer sieben, Yannick Hanfmann (ATP 154). Welches Team Mannheim am Sonntag aufstellt, lässt sich schwer voraussagen. Namentlich steht in der Mannschaftsliste der Baden-Württemberger zwar der ehemaligen Weltranglisten-Dritte Dominic Thiem (ATP 232) als prominentester Akteur, zum Einsatz kam er in dieser Saison allerdings noch nie.

Auch interessant

Kommentare