Wer vermisst diesen Ehering?
+
Wer vermisst diesen Ehering?

Hochzeitstag am 23. Juni 2007

Ehering vermisst? Bub (10) findet Schmuckstück auf Seegrund - dann meldet sich mögliche Besitzerin

  • Katharina Haase
    vonKatharina Haase
    schließen

Auf dem Grund des Heimstettener Sees hat ein Taucher einen Ehering gefunden. Datiert ist er auf den 23. Juni 2007. Nun sucht die Familie nach der Besitzerin des Schmuckstücks.

Update 8. Juni, 13.30 Uhr: Ist die Besitzerin des Rings schon gefunden? Bereits nach kurzer Zeit meldete sich eine Frau in unserer Redaktion, die angab, bei dem gefundenen Schmuckstück handele es sich um ihren Ehering. Diesen habe sie vor etwa drei Jahren verloren, als sie im Heimstettener See mit ihrem Sohn Wasserball spielte.

Heimstettener See: Ehering gefunden - Frau meldet sich überglücklich

Bei einem kräftigen Wurf des Balles sei der Ring vom Finger gerutscht, so die Frau. Trotz sofortiger Suche habe sie ihn im aufgewühlten Wasser nicht wiederfinden können. Auch zur Vorlage ihrer Heiratsurkunde sei sie bereit. Die Dame steht nun mit der Mutter des kleinen Finders in Kontakt. Dem fleißigen Metalldetektor-Taucher versprach die Dame bei Bestätigung des Verdachts, dass es sich um ihren Ring handeln könnte, sogar einen Finderlohn.

Erstmeldung vom 8. Juni, 10.30 Uhr

Heimstettener See - Liebe ist etwas Schönes. Besonders schön ist es, wenn sie durch den Bund der Ehe besiegelt wird. Dazu gehört nach altem Brauch auch ein Ehering, in dem das Hochzeitsdatum sowie der Name des Partners eingraviert wird. Diesen zu verlieren ist für viele Menschen besonders bitter, ist er doch etwas Einzigartiges und eine wichtige Verbindung zum Lebensgefährten. Dennoch passiert es hin und wieder, dass ein Ehering abhanden kommt.

Heimstettener See: Taucher findet Ehering - wer kennt die Besitzerin?

Am Grunde des Heimstettener Sees hat ein Taucher nun einen solchen Ring gefunden. Genauer gesagt: Ein 10-jähriger Bub hat ihn beim Spielen mit einem Metalldetektor entdeckt. Nun sucht die Familie via Facebook nach der Person, der das Schmuckstück gehört. Das eingravierte Hochzeitsdatum ist der 23. Juni 2007, dazu ist der Name „Markus“ zu lesen, weshalb davon auszugehen ist, dass der Ring einer Frau gehört. Wie lange der Ring schon auf dem Grund des Sees gelegen hat, ist unklar, ebenso wie die Frage, ob er verloren wurde oder - wie manch ein User spöttisch auf Facebook anmerkt - vielleicht auch angesichts einer unschönen Trennung absichtlich im Heimstettener See versenkt wurde.

Gegen Vorlage der Heiratsurkunde: Ehering beim Tauchen gefunden - wer verlor ihn im Heimstettener See?

Die Familie des Finders geht jedoch von einem unfreiwilligen Verlust des Ringes aus. Auf Facebook heißt es: „Es wäre total super wenn wir seine Frau finden könnten um ihr pünktlich zum Hochzeitstag den Ring zurückgeben zu können.“ Jedoch, so heißt es weiter, werde man den Ring erst gegen Vorlage der Heiratsurkunde herausrücken, um zu verhindern, dass die falsche Person sich das wertvolle Schmuckstück aneignet.

Wer den Ring als seinen eigenen wiedererkennt oder einen Hinweis dazu geben kann, wem er gehört, ist aufgerufen, sich via info@merkur.de bei der Redaktion zu melden, damit ein Kontakt zu der Familie des Finders hergestellt werden kann. kah

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Landkreis-München-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare