Bereits im kommenden Jahr bezogen werden können die Wohngebäude an der Parkstraße.
+
Bereits im kommenden Jahr bezogen werden können die Wohngebäude an der Parkstraße.

Ausblick

Kleine Gemeinde mit großen Plänen: Das tut sich in diesem Jahr in Putzbrunn

  • Bert Brosch
    vonBert Brosch
    schließen

Vorsichtig, aber doch zuversichtlich kann Putzbrunn in das Jahr 2021 blicken. Mit soliden Finanzen kann die Gemeinde auch die großen Projekte Gymnasium, Kinderhaus, zahlreiche Radwege sowie bezahlbare Wohnungen in der Parkstraße mit Elan anpacken.

Putzbrunn - Alle Kinder haben 2020 einen Platz in einer Kinderbetreuungs-Einrichtung gefunden. Da überall Erzieher fehlen, kann das zur Verfügung stehende Platzangebot nicht voll ausgeschöpft werden, von möglichen 365 Plätzen sind aktuell nur 282 belegt. Weil die seit Jahren schrumpfende Gemeinde in den kommenden Jahren mit deutlichen Zuzügen rechnet, beschloss der Gemeinderat ein neues Kinderhaus mit Kindergarten- und Kinderkrippen. Gebaut wird es im Anschluss an den Busbahnhof im Eck zwischen Münchner- und Bürgermeister-Jakob-Straße.

Ebenso soll im kommenden Jahr der Baubeginn für das neue Gymnasium an der Oedenstockacher Straße im Ortsteil Waldkolonie sein. Aktuell laufen die Vorbereitungen zur Ausschreibung eines Architektenwettbewerbes durch den Schulzweckverband, der Bau ist für maximal 900 Schüler ausgelegt und muss zum Schuljahresbeginn 2023/24 fertig sein.

In das Dreieck südlich des Busbahnhofes, zwischen Münchner- und Bürgermeister-Jakob-Straße, wird das neue Kinderhaus gebaut.

Bezahlbare Wohnungen

Bereits im kommenden Jahr bezogen werden können die Wohngebäude an der Parkstraße. Durch die Baugesellschaft München-Land wurden dort für den Landkreis München 56 Wohnungen errichtet, für die Gemeinde Putzbrunn sind es 22 bezahlbare, speziell für Gemeindebedienstete nutzbare Wohnungen. Die Verwaltung erarbeitet gerade einen Vorschlag, wie diese Wohnungen vergeben werden sollen.

Gewerbe

Das Gewerbegebiet-Ost wird im kommenden Jahr deutlich um fast 27 000 Quadratmeter erweitert. Die Gewerbegebäude dürfen zwischen neun und 15 Meter hoch sein, 20 Prozent der Dachflächen müssen extensiv begrünt sein. Einzelhandel wird dabei ebenso wie Bodennutzung, also etwa Landwirtschaft, Wohngebiete oder Erholungs- und Sportflächen, ausgeschlossen. Für die Gewerbegebiet-Erweiterung wird die Hermann-Oberth-Straße verlängert zur Staatsstraße 2079.

Die Herrmann-Oberth-Straße soll zur Erweiterung des Gewerbegebiets bis zur St. 2079 verlängert werden.

Radfahrer

Für die Radler ist einiges geplant: Für die Theodor-Heuss-Straße, die Kreuzung Hohenbrunner-/Glonner Straße sowie die Ortsdurchfahrung wurden Machbarkeitsstudien für neue Radwege erarbeitet. Die von beiden Gemeinden gewünschte Radwegeverbindung zwischen Putzbrunn und Grasbrunn kann noch nicht umgesetzt werden. Hierzu sind nach Auskunft der Autobahndirektion zuerst die Planungen zur Erweiterung der Autobahn abzuwarten. Mit einem Ergebnis ist nicht vor Ende 2021 zu rechnen.

Zahlreiche Radwege sind geplant. Hier in der Theodor-Heuss-Straße muss man eine Abwägung zwischen Radweg, Parkplätzen und Autofahrstraße finden.

Erneuerbare Energie

Im Frühjahr 2021 ist die Durchführung eines kostenlosen Gebäudechecks zum Energieeinspar-Potenzial geplant. Ab Mai 2021 wird es eine Aktion zur Vorbereitung einer Bündelausschreibung von Solaranlagen geben. An der Theodor-Heuss-Straße werden mehrere Liegenschaften an das Fernwärmenetz der Stadtwerke München angeschlossen, so kommt die Gemeinde dem Ziel einer CO2-Reduzierung näher.

Haushalt

Bei den Finanzen erwartet man im Ergebnishaushalt Einnahmen von 22,3 Millionen Euro und Ausgaben von 22,1 Millionen Euro. Im Finanzhaushalt sind Erträge von 19,1 Millionen Euro und Auszahlungen von 19,8 Millionen Euro geplant. Die Rücklagen reduzieren sich bis Ende 2021 auf 5,2 Millionen Euro. Der Schuldenstand ist mit 18,7 Millionen Euro zwar sehr hoch, doch für Bürgermeister Edwin Klostermeier (SPD) kein Grund zur Besorgnis. Der Betrag stammt ausschließlich aus dem Erwerb von Grundstücken, „es ist also ein enormer Gegenwert vorhanden“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare