+
Das Team der Gemeinschaft pro Putzbrunn. 

Die Gruppierung versteht sich als Vertreterin aller Putzbrunner

Kommunalwahl 2020: GPP will fünf Sitze – mindestens

Bei der Kommunalwahl 2020 will die GPP ihre Fraktion im Gemeinderat Putzbrunn vergrößern. Mit diesen Kandidaten soll es klappen.

Putzbrunn – Die Gemeinschaft pro Putzbrunn (GPP) hat in ihrer Aufstellungsversammlung den Start zum Wahlkampf für die Gemeinderatswahl 2020 gesetzt. Ziel ist es, heißt es in einer Pressemitteilung, die aktuelle Anzahl von fünf GPP-Mitgliedern im Gemeinderat zu erhöhen. Auf der GPP Liste stehen neben erfahrenen Kommunalpolitikern junge Putzbrunner, Neubürger und Putzbrunner, die sich bereits lange ehrenamtlich im Ort betätigen. Die GPP, die sich rein aus engagierten Bürgern zusammensetzt, verstehe sich als Vertreterin aller Putzbrunner.

Die Kandidaten

1. Robert Böck (54), Kaufmännischer Angestellter; 2. Martina Hechl (58), Assistentin der Geschäftsleitung; 3. Walter Hois (53), Fachkaufmann; 4. Florian Valbert (23), Student der Sozialen Arbeit; 5. Ulrike Strobl (64), Selbstständig; 6. Frank Fischer (40), Beamter; 7. Gisela Weidner, (63), Hausfrau; 8. Bergit Schumacher (61), Juristin; 9. Hans Uher (75), Unternehmensberater; 10. Britta Becker (59), Verwaltungsfachangestellte; 11. Horst Weidner (72), Rentner; 12. Erhard Rosenberger (68), Pensionist; 13. Christian Harraeus (54), IT-Projektmanager; 14. Iris Dentinger (59), Diplom-Kauffrau; 15. Andreas Böck (30), Kaufmännischer Angestellter; 16. Michael Kober (36), IT-Systemadministrator; 17. Roland Wenzl (62), Unternehmensberater; 18. Christian Köpp (55), Polizeibeamter; 19. Georg Lackerschmid (64), Rentner; 20. Theo König (65), Rentner; Ersatz: Siegfried Attlfellner (78), Rentner.


Lesen Sie auch: Kommunalwahl 2020: Die Kandidaten und Parteien im Landkreis München

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Landkreis München: Supermarkt-Kunde sieht Toffifee-Chaos - und zückt Handykamera
Kurioses Toffifee-Chaos mitten in einem Supermarkt im Landkreis München. Ein Jodel-User hat jetzt ein Bild aus einem Supermarkt geteilt.
Im Landkreis München: Supermarkt-Kunde sieht Toffifee-Chaos - und zückt Handykamera
Kripo befragt 50 Klosterschüler: Hitlerbilder und Schlimmeres landet in WhatsApp-Klassen-Chat
Bis zu 50 Schüler sollen aktuell von der Kripo befragt werden. Der Verdacht ist schlimm. Menschenverachtende Inhalte landeten in einem WhatsApp-Klassen-Chat.
Kripo befragt 50 Klosterschüler: Hitlerbilder und Schlimmeres landet in WhatsApp-Klassen-Chat
Bürgerhaus: CSU stellt Antrag und zieht ihn gleich wieder zurück - das ist der Grund
Die Debatte um die neuen Gebühren fürs Putzbrunner Bürgerhaus ziehen sich. Nun hat die CSU zusammen mit SPD und Grüne einen Antrag eingebracht - und ihn direkt wieder …
Bürgerhaus: CSU stellt Antrag und zieht ihn gleich wieder zurück - das ist der Grund
Barrierefreiheit am Bahnhof Ebenhausen lässt auf sich warten
Wie weit sind eigentlich die Planungen zum barrierefreien Ausbau des Bahnhofs in Ebenhausen? Seit Jahren kämpfen die Gemeinde Schäftlarn, Vereine und Einzelpersonen um …
Barrierefreiheit am Bahnhof Ebenhausen lässt auf sich warten

Kommentare